Der Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps)

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

Bandscheibenvorfall

Die Bandscheibe besteht aus einem Gallertkern und einem Faserring. 

Im Laufe der Zeit und bei jahrelanger Belastung kommt es zu einem alterstypischen Verschleiß: Der Flüssigkeitsgehalt im Gallertkern nimmt ab und der Faserring wird rissig.

Infolgedessen wird der Gallerkern durch den Faserring in oder neben den Wirbelkanal gepresst. Er drückt dann auf das Rückenmark oder auf die aus-/ eintretenden Nervenwurzeln, was zu entsprechenden klinischen Anzeichen führt.

 

Wer kann einen Bandscheibenvorfall bekommen

Ein Bandscheibenvorfall kann also grundsätzlich jeden treffen, denn nach dem 20. Lebensjahr beginnt die Degeneration der Bandscheibe. Dennoch gibt es auch für den Bandscheibenvorfall einige Risikofaktoren, die ihn begünstigen können:

  • männliches Geschlecht
  • sitzende Beschäftigung
  • vorausgegangene Schwangerschaft
  • Übergewicht

Weitere Informationen

Für weiterführende Informationen zu Gesundheitsthemen und insbesondere auch zu Bandscheibenvorfällen empfehlen wir Ihnen die Seite des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG):

http://www.gesundheitsinformation.de