Bewegung im Alltag.

Auch außerhalb des Arbeitsplatzes den Alltag aktiv gestalten.

Um Rückenschmerzen langfristig vorzubeugen, ist regelmäßige Bewegung unerlässlich. Ihre Bandscheiben beispielsweise erhalten ihre Funktion nahezu ausschließlich durch Bewegung.

Einseitige Bewegungen wie starres Sitzen oder dauerhaftes Stehen führen dazu, dass die Versorgung der Bandscheiben zurückgeht. Dabei müssen Bewegungen nicht immer Sport sein: Leichte Alltagsbewegungen tun es auch.

Die folgenden Tipps sollen Ihnen bei der Gestaltung Ihres eigenen Bewegungsalltages helfen. Es geht nicht darum, alle Vorschläge umzusetzen, sondern darum, Anregungen für einen bewegungsreicheren Alltag zu erkennen.
 

1

Treppen steigen

Das oft so ungeliebte Treppensteigen bringt nicht nur Ihr Herz-Kreislauf-System wieder in Schwung, sondern verbrennt zudem zusätzliche Kalorien.

2

Lassen Sie mal das Auto stehen

Nehmen Sie für den Weg zur Arbeit doch öfters mal das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß. Hierdurch werden Körper und Geist nicht nur wach, sondern Sie leisten aktiv etwas für Ihre Rückengesundheit.

3

Steigen Sie eine Station früher aus

Sie sind auf die U-Bahn, den Bus oder die Straßenbahn angewiesen?

Dann machen Sie sich das zunutze!

Steigen Sie doch das nächste Mal eine Station eher aus und legen Sie den Rest der Strecke zu Fuß zurück. Dadurch lässt sich Stress abbauen, der sich tagsüber am Arbeitsplatz angestaut hat. Sie werden es spüren, sobald Sie zu Hause ankommen.

4

Führen Sie Gespräche in Bewegung

Führen Sie Gespräche und Unterhaltungen mit Freunden doch zur Abwechslung mal während eines Spazierganges oder beim Joggen. Gerade beim Sport entstehen oft gute Gedanken, die eine Unterhaltung umso interessanter machen. Privates lässt sich so ganz leicht mit Gesundheitlichem verbinden.