Mehr Leistung - Rückenschule.

Die Rückenschule steigert Lebensqualität.

Der Rücken wird im Alltag vielfältig belastet. Für Personen, die Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen entgegenwirken wollen, zeigt sich die Rückenschule als besonders effektiv.

Deshalb fördert die mhplus geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Rückenschulprogramme zur Reduzierung oder auch Vermeidung von Rückenbeschwerden. Die Teilnahme an der Rückenschule beugt zudem einer Chronifizierung von Rückenproblemen vor.

Inhalt und Ziele

Inhalt und Ziele der Rückenschule

  • Motivation und Anregung, die Übungen des Kurses auch zu Hause durchzuführen
  • Aufbau und Stärkung der Rückenmuskulatur zur Wirbelsäulenentlastung
  • Sensibilisierung für Rückengesundheit
  • Erlernen von rückengerechtem Alltagsverhalten
  • Verbesserung von Beweglichkeit und Koordination

Ihr Vorteil

Ihr Plus

  • Kursdurchführung in Kleingruppen
  • fachlich qualifizierte Kursleiter
  • allumfassende Schulung
    (Bewegung, Entspannung und Wissensvermittlung)

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle interessierten Personen jeder Altersgruppe. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Für Personen mit chronischen Rückenbeschwerden sowie für Personen mit spezifischen Rückenschmerzen (= mit eindeutiger Schmerzursache) ist die Rückenschule nicht geeignet.

Ob die Teilnahme an einer Rückenschulung für Sie infrage kommt, können Sie auch mithilfe unseres Rücken-Check-Ups herausfinden.

So nehmen Sie teil

Teilnehmen ist ganz einfach

1.  Rufen Sie hier die Kursdatenbank „Zentrale Prüfstelle für Prävention“ auf

2.  Geben Sie Ihre Postleitzahl sowie das Stichwort „Rückenschule“ ein.

3.  Wählen Sie einen geeigneten Kurs in Ihrer Umgebung aus.

4.  Wenden Sie sich unter Angabe der angezeigten Kursnummer direkt
      an den Anbieter des Kurses.

Hier geht's zur Kursdatenbank

Kosten und Förderung durch die mhplus

Die mhplus übernimmt bei regelmäßiger Teilnahme 80 % der entstehenden Kosten, maximal jedoch 70 Euro.

Der Teilnehmer bezahlt die Kurskosten zunächst selbst.

  • Die mhplus übernimmt 80 % der Kurskosten, falls im Kalenderjahr bis zur Beantragung maximal 1 Gesundheitskurs bezuschusst wurde.
  • mhplus-Versicherte beantragen die Kostenübernahme mithilfe der Teilnahmebescheinigung nach Kursabschluss.