Soziale & psychologische Risikofaktoren.

Rückenschmerzen verstehen.

Erfahren Sie welche Rolle soziale & psychologische Faktoren bei Rückenschmerzen spielen.

Soziale Risikofaktoren

Aufgrund ungünstiger Bedingungen in Umwelt oder Beruf laufen manche Menschen eher Gefahr, Rückenschmerzen zu entwickeln, als andere. Die Ursachen für eine Gefährdung können sein:

  • körperliche Schwerarbeit
    mit z. B. häufigem Heben oder Tragen von schweren Lasten
  • eine überwiegend monotone Körperhaltung
    z.B. langes Stehen oder unbewegliches Sitzen am Arbeitsplatz
  • eine hohe Vibrationsexposition
    z. B. Arbeit auf der Baustelle
  • eine geringe berufliche Qualifikation
  • berufliche Unzufriedenheit
  • Verlust des Arbeitsplatzes
  • Mobbing am Arbeitsplatz
  • private, familiäre oder andere Probleme

Psychologische Risikofaktoren

Psychische Erkrankungen können ebenfalls ein Auslöser für Rückenschmerzen sein.

Oft liegt den Schmerzen

  • eine Depression,
  • eine Angsterkrankung oder
  • eine psychosomatische Erkrankung 

zugrunde, die zu Stress und Schlaflosigkeit und damit auch zu Verspannungen der Rückenmuskulatur führen kann.