Volkskrankheit Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen gehören zu den großen Volksleiden.

Nahezu alle Menschen kennen Rückenschmerzen. Jährlich leiden ca. 30 Millionen Menschen in Deutschland darunter. Besonders häufig treten sie bei 30- bis 50-Jährigen auf, lassen aber im Alter keinesfalls nach.

Rückenschmerzen müssen dabei nicht immer krankhaft sein. Ein großer Teil der Rückenschmerzen verschwindet wieder. Oftmals ist keine direkte Ursache erkennbar.

Experten beurteilen diese Art von Rückenschmerzen als harmlose, vorübergehende Gesundheitsstörung ohne Krankheitswert. Dass tatsächlich Erkrankungen der Wirbelsäule zu Rückenschmerzen führen ist eher selten, sollte aber vom Arzt unbedingt ausgeschlossen werden.

Hier finden Sie hilfreiche Infos wie Sie Erkrankungen erkennen.

Unter bestimmten Bedingungen (Risikofaktoren) können Rückenschmerzen, für die keine Ursachen gefunden werden, immer wieder auftreten oder dauerhaft bestehen.

Falls Sie unter einem solchen Krankheitsbild leiden, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt über Therapiemöglichkeiten sprechen, um zu vermeiden, dass sich die Schmerzen festsetzen und chronisch werden. Ermitteln Sie hier Ihr persönliches Chronifizierungsrisiko:

Persönliches Chronifizierungsrisiko ermitteln

Eine gute Vorbereitung für ein solches Gespräch ist der hier zur Verfügung gestellte Leitfaden für ein Arzt-Patienten-Gespräch: Leitfaden herunterladen

Neben der ärztlichen Behandlung ist Ihr eigenes Engagement im Kampf gegen die Schmerzen von großer Wichtigkeit.

Erfahren Sie hier, was Sie selbst tun können: Rückenschmerzen vermeiden