Information zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens.

Ihre Bewerbungsdaten sind bei der mhplus in sicheren Händen. Damit sie einen Überblick haben welche Daten wir im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens bei der mhplus verarbeiten, haben wir für Sie das Wichtigste zusammengefasst.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

 

Sitz der mhplus Hauptverwaltung mhplus
Nordostpark 14Franckstr. 8
90411 Nürnberg71636 Ludwigsburg

Bei Fragen können Sich sich an unseren Datenschutzbeauftragen wenden:

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

mhplus Krankenkasse
Beauftragter für den Datenschutz
Franckstrasse 8
71636 Ludwigsburg

E-Mail: Datenschutz@mhplus.de

Telefon: (0 71 41) 97 90 9968

Fax: (0 71 41) 97 90 44 9968

Wofür werden personenbezogene Daten verarbeitet?

Die Verarbeitung und Speicherung Ihrer uns übermittelten personenbezogenen Daten erfolgt zum Zwecke der Anbahnung eines möglichen Beschäftigungsverhältnisses.

Im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens hat die mhplus als Körperschaft des öffentlichen Rechts zudem besondere gesetzliche Pflichten zu erfüllen. Diese ergeben sich insbesondere aus dem SGB IX, dem AGG und dem BGleiG. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten erfolgt zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens und zur Erfüllung der sich hieraus ergebenden gesetzlichen Pflichten.

Ist eine Einwilligung zur Datenverwendung erforderlich?

Ja, denn mit der Abgabe der Einwilligungserklärung wird bestätigt, dass der Bewerber die mhplus Datenschutzerklärung gelesen hat und mit der Erhebung, der Verarbeitung sowie der Nutzung der personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden ist. Er genehmigt außerdem, dass diese personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der mhplus den unten aufgeführten zuständigen Beteiligten zugänglich gemacht werden.

Ein Widerruf der Einwilligung zur Verwendung der personenbezogenen Daten ist jederzeit mit Wirkung für die Zukunft möglich.

Welche Daten werden genutzt?

Folgende Daten zu Ihrer Person werden erhoben und gespeichert:

  • Anrede, Titel
  • Name, Vorname
  • ggf. Lichtbild
  • Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail)
  • Geburtsdatum und –ort
  • ggf. Schwerbehinderung

Darüber hinaus werden folgende von Ihnen der Bewerbung beigefügten Unterlagen gespeichert. Dies sind insbesondere:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Zeugnisse und Zertifikate

Wer bekommt Ihre Daten?

Eine Übermittlung findet nur statt, wenn dies aus technischen Gründen oder zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich ist:

Interne Beteiligte:

  • zuständige Mitarbeiter unserer Personalabteilung
  • Vorgesetzte in den Fachabteilungen
  • von Gesetzes wegen einzubindende Interessensvertretungen und Beauftragte (Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte und Schwerbehindertenvertretung).

Externe Beteiligte:

  • Die Daten werden bei unserem HCM Dienstleister Atos IT Solutions and Services GmbH, gespeichert. Dieser ist durch vertragliche Pflichten und Datenschutzvereinbarungen zum datenschutzgerechten Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Der Datentransfer zwischen Ihrem lokalen Browser und unserem Bewerbermanagement-System erfolgt verschlüsselt über HTTPS/SSL.

Wann werden Ihre Daten gelöscht?

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen müssen Arbeitgeber auch nach Beendigung eines Bewerbungsverfahrens eine diskriminierungsfreie Personalentscheidung nachweisen können. Aus diesem Grund werden Ihre Daten, nachdem Sie Ihren Zugang entfernt haben oder nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens, weitere sechs Monate gespeichert. In diesen sechs Monaten werden Ihre Daten nur im Falle eines Rechtsstreits gegen die mhplus verwendet. Nach Ablauf dieses Zeitraums werden Ihre Daten anonymisiert. Die anonymisierten Daten werden ausschließlich für statistische Auswertungen verwendet.

An welche Drittstaaten werden meine Daten möglicherweise übermittelt?

Eine Datenübermittlung an Drittstaaten erfolgt nicht.

An welche Stelle können Sie sich bei Beschwerden wenden?

Wenn Sie der Ansicht sind, dass beim Verarbeiten Ihrer Daten Ihre Rechte verletzt worden sind, wenden Sie sich an:

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30
53117 Bonn