Die Idee MINIFIT.

Was steckt hinter unserer Idee.

Viele gesundheitsschädigende Verhaltensweisen sind der mangelnden Aufklärung, der unzureichenden Vorsorge und dem ungenügenden Vorleben gesundheitsförderlicher Maßnahmen in der Kindheit geschuldet. Aufgrund einer erhöhten Sensibilität und dem Nichtvorhanden sein von negativen Verhaltensmustern sind Kindertagesstätten nahezu prädestiniert dafür, Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung anzubieten und umzusetzen.

Die Einzigartigkeit des vermehrten Einbezugs der Eltern verspricht eine Applikation von gesundheitsförderlichen Maßnahmen in das Setting Familie, da Eltern mit Kleinkindern empfindlicher auf Fragen nach der Gesundheit ihrer Kinder reagieren, als dies bei älteren Kindern der Fall ist. Laut statistischen Erhebungen können über 90% der 3- bis 6- Jährigen in der Lebenswelt Kindergarten erreicht werden.

Beim von der mhplus eigens entwickelten Gesundheitsförderungsprogramm handelt es sich um eine modular aufgebaute Settingmaßnahme zur Gewinnung einer ausgewogenen Ernährung, zur Erziehung körperlicher Bewegung und der kindgerechten Stressbewältigung mit qualifizierten Entspannungsverfahren.

Die 3 - 6 jährigen Kinder stehen bei allen Aktionen im Mittelpunkt, allerdings wird das gesamte Umfeld der Kindertageseinrichtung in die Settingmaßnahme integriert. Sowohl die Erzieherinnen und Erzieher, als auch die Eltern dürfen und sollen sich aktiv im Rahmen ihrer zeitlichen Ressourcen und persönlichen Voraussetzungen beteiligen. Neben den Modulen aus den Präventionshandlungsfeldern Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung mit aktiven Programmen für die Kinder werden die räumlichen und infrastrukturellen Ressourcen der Einrichtung gesichtet und den Trägern Möglichkeiten einer bewegungsfreundlicheren Umgestaltung und barrierefreien Raumnutzung offeriert.