4. Zusammenarbeit mit Eltern

Eine wirklich effiziente und effektive Gesundheitserziehung und -förderung in Tageseinrichtungen für Kinder ist nur mit entsprechender Einbindung der Eltern möglich.

Voraussetzung jeglicher Zusammenarbeit ist es, die Eltern zu einer realistischen Wahrnehmung des eigenen Gesundheitsverhaltens sowie das ihres Kindes zu führen. Dies kann u. a. durch Gespräche zwischen Erzieher/innen und Eltern, durch Elternabende oder auch durch zeitweilige Mitarbeit der Eltern im Kindergartenalltag erreicht werden.

Die folgenden Punkte sollen Ihnen als Orientierung dienen, ob die gute Zusammenarbeit mit Eltern bereits zum festen Bestandteil Ihrer Kindertageseinrichtung gehört:

  • Es findet ein gezielter und informeller Austausch mit den Eltern über die gesunde Entwicklung des Kindes statt.
  • In der Auslage finden Eltern Anregungen für die Gesundheitserziehung ihrer Kinder.
  • Die Inhalte der Gesundheitsförderung für Kinder in der Einrichtung sind allen Eltern bekannt.
  • Die Eltern bekommen bei Bedarf aktuelle weiterführende Informationen (Literatur, Adressen) oder besondere Ansprechpartner durch die Erzieher/innen vermittelt.
  • Die Erzieher/innen werden bei Krankheiten der Kinder von den Eltern rechtzeitig und gut informiert. Gemeinsame Regeln für den Umgang damit existieren.
  • Für sozial/wirtschaftlich schwache Familien oder Familien mit Migrationshintergrund existieren spezielle Konzepte zur Ansprache.

Suchen Sie sich hier Ihre MINIFIT Module aus:

4.1. Elternabend - Doktorspiele ... huch? Wie reagiere ich? Achtsamer Umgang mit kindlicher Sexualität

Wie kann ich die Entwicklung meines Kindes unterstützen?
Kenntnisse über die sexuelle Entwicklung von Kindern ermöglichen es uns ungezwungener mit diesem Thema umzugehen.

Modulverantwortlich:
pro familia Ludwigsburg, Gabi Plan-Geiger, Dipl. Sozialpädagogin

Ziel und Zielgruppe:
Frau Plan-Geiger informiert die Eltern zur psychosexuellen Entwicklung im Kindergartenalter. Das Modul richtet sich an Eltern von Kindern in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen

Inhalt:

  • Was ist kindliche Sexualität?
  • Wie unterscheidet sie sich von der Sexualität Erwachsener?
  • Wie zeigt sie sich in den ersten 6 Lebensjahren?
  • Was sind normale Doktorspiele und wo beginnen sexuelle Übergriffe unter Kindern?
  • Wie kann eine die Persönlichkeit stärkende Sexualerziehung aussehen?

Der Vortrag bietet die Gelegenheit, alle Fragen zum Thema "kindliche Sexualität und Sexualerziehung" zu stellen, um im Alltag sicher handeln zu können.

Termine:
Nach Absprache
1 Termin à 1,5-2 Stunden

Kosten:
Die Finanzierung der meisten Angebote erfolgt über die Kooperationspartner des Netzwerks. Ausgenommen sind die Module 5.5 und 5.7, die von den Kitas selbst zu bezahlen sind. Bei den Modulen 2.1, 2.2 und 5.3 fallen lediglich Kosten für die Lebensmittel an.

Die Kostenübernahme für die Module wird nach der Anmeldung durch den Träger der Kita geprüft. Die Kita bekommt anschließend eine Zu- oder Absage für die angemeldeten Gruppen. Sollten Anmeldungen in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden können, werden diese Kitas bei erneuter Anmeldung im Folgejahr bevorzugt behandelt.

4.2 Elternabend - Achtsamer Umgang mit kindlicher Sexualität

Kinder entdecken schon früh den eigenen Körper, sind neugierig auf sich selbst und auf alles, was ihnen begegnet. Vom Babyalter an sind sie mit ihrem Körper, seinen Besonderheiten und Veränderungen beschäftigt. Kindliche Sexualität hat viele Facetten, sie zeigt sich sowohl in dem Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe, als auch in der Freude und Lust am eigenen und anderen Körper. Bei Erwachsenen rufen manche Ausdrucksformen kindlicher Sexualität Verunsicherung über den Umgang mit diesem Verhalten hervor. Doch wie reagieren wir richtig? Wie entwickelt und äußert sich kindliche Sexualität und wie kann eine sexualfreundliche Erziehung aussehen?

Modulverantwortlich:
pro familia Ludwigsburg
Gabi Plan-Geiger, Dipl. Sozialpädagogin

Ziel und Zielgruppe:
Frau Plan-Geiger vermittelt notwendiges Hintergrundwissen zur psychosexuellen Entwicklung im Alter von 0-3 Jahren, damit Eltern ungezwungen und dennoch sensibel mit diesem Thema umgehen lernen.

Inhalt:

  • Was ist kindliche Sexualität?
  • Wie unterscheidet sie sich von der Sexualität Erwachsener?
  • Wie zeigt sie sich in den ersten drei Lebensjahren?
  • Wie kann eine die Persönlichkeit stärkende Sexualerziehung aussehen?

Der Vortrag bietet die Gelegenheit, alle Fragen zum Thema „kindliche Sexualität und Sexualerziehung“ zu stellen, um im Alltag sicher handeln zu können.

Termine:
Nach Absprache
Dauer: 1,5 Stunden

Kosten:
Die Finanzierung der meisten Angebote erfolgt über die Kooperationspartner des Netzwerks. Ausgenommen sind die Module 5.5 und 5.7, die von den Kitas selbst zu bezahlen sind. Bei den Modulen 2.1, 2.2 und 5.3 fallen lediglich Kosten für die Lebensmittel an.

Die Kostenübernahme für die Module wird nach der Anmeldung durch den Träger der Kita geprüft. Die Kita bekommt anschließend eine Zu- oder Absage für die angemeldeten Gruppen. Sollten Anmeldungen in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden können, werden diese Kitas bei erneuter Anmeldung im Folgejahr bevorzugt behandelt.

4.3 Elternabend zu medizinischen Themen und zur gesunden Entwicklung im Kindesalter

Wie kann ich die Entwicklung meines Kindes unterstützen? Was kann ich bei Kinderkrankheiten tun und wie kann ich diese vermeiden?
All das sind Fragen, die sich Eltern stellen und welche bei diesem Elternabend beantwortet werden.

Modulverantwortlich:
Herr Dr. Thomas Kauth, Kinder- und Jugendarzt, Sportmediziner, Ernährungsmediziner

Ziel und Zielgruppe:
Herr Dr. Kauth informiert die Eltern und Fachkräfte zum Thema Kinderkrankheiten und zur gesunden Entwicklung von Kindern.
Das Modul richtet sich an Eltern und pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen.

Inhalt:

  • Einfluss der Bewegung auf ein gesundes Heranwachsen
  • Wie kann von klein auf ein gesunder Lebensstil geprägt werden?
  • Prävention von Krankheiten im Kindesalter
  • Weitere Themen nach Wunsch der Eltern

Termine:
Di. 15. Oktober 2019; 20:00-21:30 Uhr
1 Termin à 1,5 Stunden
Ort: KiFaZ Neckarweihingen
Die Anmeldungen der ersten drei Kindergärten werden berücksichtigt.

Kosten:
Dieses Modul ist kostenfrei.

4.4 Elterninformation zu bewusster Kinderernährung

Die Durchführung der Informationsveranstaltung für Eltern erfolgt nach den individuellen Fragestellungen der Kita und wird in einem Vorgespräch zusammen mit den Erzieher/innen und/oder Elternvertretern geplant.

Modulverantwortlich:
Landratsamt Ludwigsburg – Fachbereich Landwirtschaft (Ernährungszentrum Mittlerer Neckar)

Ziel und Zielgruppe:
Eltern werden über Ernährungsempfehlungen, wie z.B. „Was und wie viel sollte ein Kind essen?“ und zur Ernährungserziehung, z.B. „Wie bringe ich meinem Kind gesunde Ernährung näher?“, informiert.

Inhalt:

  • Gestaltung des Frühstücks
  • Umgang mit Süßigkeiten
  • Kinderlebensmittel: notwendig oder überflüssig?
  • Welche Ernährungsregeln sollen in unserer Kita gelten?
  • Weitere Themen nach Absprache

Termin:
Nach Absprache

Kosten:
Dieses Modul ist kostenfrei.

4.5 Eltern-Kind-Aktionen

Wollen Sie das Gesundheitsbewusstsein der Eltern aktiv sensibilisieren?
Gesundheit kann so richtig Spaß machen! Bewegung und Spiel bringen nicht nur den Körper, sondern auch den Geist in „Schwung“! Bewegung fördert die Lernbereitschaft und die Konzentrationsfähigkeit.
Wir helfen Ihnen bei der Organisation von Aktionen/Projekten zur Gesundheitsförderung und bei der Umsetzung vor Ort.

Modulverantwortlich:
mhplus Krankenkasse
Kooperationspartner je nach Thema

Ziel und Zielgruppe:
Eltern und Kinder werden im Rahmen einer Aktion praxisnah über die Bedeutung gesundheitsfördernder Themen informiert. Das Modul richtet sich an Eltern und Kinder.

Inhalt:
Ausgewählte bzw. von Ihrer Kita selbst entwickelte Themen oder Projekte zu den Bereichen Bewegung, Ernährung und Gesundheitsförderung. Auch schwer erreichbare Eltern mit Migrationshintergrund sollen thematisch integriert werden.

Themen:

  • Gesundheitstag
  • Sommerfest zum Thema Gesundheit, Bewegung, Ernährung, etc.
  • Eltern-Kind-Bewegungsolympiade
  • Vater-Kind-Aktion: Basteln von Bewegungsgeräten
  • Bewegter/s Elternabend/Café  (Theorie und Praxis)
  • Ballschule TSV Hockey: Vermittlung spielübergreifender Fähigkeiten und Fertigkeiten
    mit dem Ball (z.B. Ballgefühl, Ballkoordination)
  • Aktionstag Waldbande

Termin:
Nach Absprache

Kosten:
Die Finanzierung der meisten Angebote erfolgt über die Kooperationspartner des Netzwerks. Ausgenommen sind die Module 5.5 und 5.7, die von den Kitas selbst zu bezahlen sind. Bei den Modulen 2.1, 2.2 und 5.3 fallen lediglich Kosten für die Lebensmittel an.

Die Kostenübernahme für die Module wird nach der Anmeldung durch den Träger der Kita geprüft. Die Kita bekommt anschließend eine Zu- oder Absage für die angemeldeten Gruppen. Sollten Anmeldungen in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden können, werden diese Kitas bei erneuter Anmeldung im Folgejahr bevorzugt behandelt.

4.6 Schnupperkurs Entspannungsverfahren

Kennenlernen des chinesischen Übungssystems Tai Chi Chuan. Dessen Wirkung erfahren.
Aus der Stille in Bewegung kommen. Durch Bewegung zur Ruhe und zur Mitte finden.

Modulverantwortlich:
Claudia Fleischmann, Physiotherapeutin und zertifizierte Tai Chi Chuan-Kursleiterin

Ziel & Zielgruppe:
Das Modul richtet sich sowohl an Eltern als auch an Erzieher/innen.

Die weichen, fließenden Bewegungen in Zeitlupentempo fördern die Beweglichkeit, die Geschicklichkeit und das Gleichgewicht. Sie aktivieren die Lebenskraft, die Atmung kommt in natürlichen Fluss. Wohlbefinden und Gelassenheit stellen sich ein.

Inhalt:
Erlernen einer kleinen, in sich geschlossenen Bewegungssequenz. Vorbereitet und ergänzt wird dies durch Qi-Gong, Basis- und Energieübungen.

Termin:
Nach Absprache Montag und Donnerstag nachmittags bzw. Samstag vormittags möglich
3 Termine à 1,5 Stunden

Kosten:
Die Finanzierung der meisten Angebote erfolgt über die Kooperationspartner des Netzwerks. Ausgenommen sind die Module 5.5 und 5.7, die von den Kitas selbst zu bezahlen sind. Bei den Modulen 2.1, 2.2 und 5.3 fallen lediglich Kosten für die Lebensmittel an.
Die Kostenübernahme für die Module wird nach der Anmeldung durch den Träger der Kita geprüft. Die Kita bekommt anschließend eine Zu- oder Absage für die angemeldeten Gruppen. Sollten Anmeldungen in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden können, werden diese Kitas bei erneuter Anmeldung im Folgejahr bevorzugt behandelt.

4.7 Kräuter für Ernährung und Gesundheit im Familienalltag

Im Rahmen eines Elternabends führen Kräuterpädagogen des Landkreis Ludwigsburg die Eltern in die Natur. Hier geht es vor allem um das Kennenlernen und Bestimmen von diversen Kräutern, Beeren und Nüssen. Um das volle Potenzial auszuschöpfen, wird die richtige Verwendung in der Küche dargestellt und die positiven Effekte auf die Gesundheit aufgezeigt.

Modulverantwortlich:
Kräuterpädagogen des Landkreis Ludwigsburg

Ziel & Zielgruppe:
Das Modul richtet sich an die Eltern.

Das Ziel ist es die Aufmerksamkeit der gesamten Familie auf die Schätze der Natur zu legen. Dazu gehört das Kennenlernen verschiedener Kräuter, Beeren und Nüsse. Außerdem soll das Wissen in den Alltag integriert werden.

Inhalt:

  • Kräuter, Beeren und Nüsse bestimmen
  • Inhaltsstoffe dieser kennenlernen
  • Verwendung dieser in der Küche
  • Verwendung der Kräuter für die Erhaltung der Gesundheit
  • Praktische Elemente

Termin:
Nach Absprache
1 Termin à ca. 2 Stunden
Ort: in der Einrichtung
Es ist keine Küche erforderlich.

Kosten:
Die Finanzierung der meisten Angebote erfolgt über die Kooperationspartner des Netzwerks. Ausgenommen sind die Module 5.5 und 5.7, die von den Kitas selbst zu bezahlen sind. Bei den Modulen 2.1, 2.2 und 5.3 fallen lediglich Kosten für die Lebensmittel an.
Die Kostenübernahme für die Module wird nach der Anmeldung durch den Träger der Kita geprüft. Die Kita bekommt anschließend eine Zu- oder Absage für die angemeldeten Gruppen. Sollten Anmeldungen in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden können, werden diese Kitas bei erneuter Anmeldung im Folgejahr bevorzugt behandelt.

 

Download

 

Laden Sie sich hier die Broschüre zum Modul "Zusammenarbeit mit Eltern" herunter.

Laden Sie sich den Anmeldebogen herunter.