Von Anfang an gesund.

Vorsorgeuntersuchungen für eine gute Entwicklung.

Eltern wünschen sich für Ihre Kinder von Anfang an eine gesunde Entwicklung. Dazu gehört auch, diese aufmerksam zu verfolgen.  Die mhplus BKK unterstützt sie dabei mit der Kostenübernahme für zahlreiche Früherkennungsuntersuchungen.

Die Vorsorgeuntersuchungen U1-U9 und J1 wurden speziell für Kinder von der Geburt bis zum 14. Lebensjahr entwickelt.  Sie helfen Krankheiten sowie körperliche und psychische Fehlentwicklungen so früh als möglich zu erkennen und wirksam gegenzusteuern.

 

Termine und Inhalte der U1 bis J1

U1: unmittelbar nach der Geburt

Gleich nach der Geburt geht es los. Um sicher zu gehen, dass alles in Ordnung ist, nimmt der Kinderarzt das Neugeborene genau unter die Lupe:

  • Kontrolle der Hautfarbe, Atmung, Muskelspannung, Reflexe und des Herzschlags
  • Feststellung von Größe und Gewicht, Blutuntersuchung auf Stoffwechselerkrankungen, wie Mukoviszidose oder Hormonstörungen

U2: 3. bis 10. Lebenstag

Die ersten Lebenstage sind entscheidend für die Zukunft des Neugeborenen. Darum wird überprüft, wie der Entwicklungszustand u. a. der Haut, von Organen, der Sinnesorgane, des Skeletts, des Nervensystems und des Stoffwechsel ist.

U3: 4. bis 5. Lebenswoche

Ihr Kind wächst und gedeiht weiter. Dennoch ist ärztliche Begleitung unerlässlich. Deshalb untersucht der Kinderarzt in diesem Stadium

  • die Organfunktionen, den Ernährungszustand, die Hüftgelenke und das Gehör
  • er berät zu empfohlenen Impfungen im Säuglingsalter (Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung) und führt diese durch

Was genau wird untersucht?

 

Mit der U3 beginnen die Untersuchungen im Säuglingsalter. Der Arzt prüft u.a. erneut die Organfunktionen. Er achtet besonders auf:

  • Ernährungszustand und Gewicht
  • Trinkverhalten
  • altersgerechte Bewegung
  • Zustand der Hüftgelenke
  • Augenreaktion und Hörvermögen
  • Schlafgewohnheiten
  • Schwitzen, z. B. im Schlaf
  • Ernährungshinweise im Hinblick auf Mundgesundheit

U4: 3. bis 4. Lebensmonat

Die Abstände zwischen den Untersuchungen werden nun größer. Die U4 beinhaltet

  • eine Untersuchung von Organfunktionen, Überprüfung des Ernährungszustands, der Hüftgelenke und des Gehörs
  • er berät zu empfohlenen Impfungen im Säuglingsalter (Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung) und führt diese durch

Was genau wird untersucht?

 

Mit der U3 beginnen die Untersuchungen im Säuglingsalter. Der Arzt prüft u. a. erneut die Organfunktionen. Er achtet besonders auf:

  • Ernährungszustand und Gewicht
  • Trinkverhalten
  • altersgerechte Bewegung
  • Zustand der Hüftgelenke
  • Augenreaktion und Hörvermögen
  • Schlafgewohnheiten
  • Schwitzen, z.B. im Schlaf
  • Ernährungshinweise im Hinblick auf Mundgesundheit

U5: 6. bis 7. Lebensmonat

Ihr Kind steht weiterhin unter ärztlicher Kontrolle, damit seine Entwicklung ungestört vonstatten gehen kann. Bei der U5 werden die Reaktionen der Sinnesorgane und der Beweglichkeit getestet. Eventuell stehen weitere Impfungen an.

Was wird genau untersucht?

Jetzt wird u. a. untersucht, ob

  • sich Ihr Kind vom Rücken auf den Bauch dreht und sich in der Bauchlage mit geöffneten Händen abstützt
  • Blickkontakt zu anderen Personen aufnimmt
  • mit den Händen greifen kann
  • auf unterschiedliche Geräusche reagiert
  • Laute von sich gibt
  • außerdem erhalten Sie Hinweise zu Mundhygiene und zahnschonender Ernährung

U6: 10. bis 12. Lebensmonat

Ihr Kind wird größer und größer und fängt an auf seine Umgebung zu reagieren. Daher überprüft der Kinderarzt die Augen, Ohren und Muskeln, die Sprachentwicklung, Bewegung und Körperbeherrschung. Eventuell stehen weitere Impfungen an.

Was wird genau untersucht?

  • Diese Untersuchung richtet sich auf sämtliche körperlichen und seelischen Merkmale, insbesondere auf
  • selbstständiges Essen und die Verdauung
  • das Gehör, die Augen, die Muskeln
  • die Bewegungsabläufe
  • die Feinmotorik
  • die Sprachentwicklung

Rechtzeitig an Impfungen denken

Zwischen der U6 und der U7 sind folgende Impfungen fällig:

  • die 4. Impfung gegen Diphtherie/ Keuchhusten/ Wundstarrkrampf sowie
  • die jeweils 3. Impfung gegen schwere Hirnhautentzündung und Kinderlähmung.
  • Ab dem 15. Monat kann die Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln erfolgen.

U7: 21. bis 24. Lebensmonat

Mit dem zweiten Lebensjahr fängt der kleine Mensch an rege an seiner Umgebung teilzuhaben. Deswegen werden nun Augen und Ohren untersucht, die Sprachentwicklung kontrolliert und festgestellt, wie es um den Bewegungsapparat bestellt ist.

Was wird genau untersucht?

Mit der U7 beginnen die Kleinkinduntersuchungen und die zeitlichen Abstände werden größer. Der Arzt prüft, ob Ihr Kind

  • allein gehen, sich bücken und wieder aufrichten kann
  • richtig hören und sehen kann
  • Gesprochenes versteht und auf einfache Fragen reagiert
  • Zweiwortsätze bildet

U7a.: 34. bis 36. Lebensmonat

Der Kindergarten naht. Deshalb überprüft der Kinderarzt nun die Sprachentwicklung und die allgemeine Entwicklung.

Was wird genau untersucht?

Der Arzt kontrolliert

  • die Körpermaße
  • ob sich die Brust- und Bauchorgane richtig entwickeln
  • die Haut

U8: 46. bis 48. Lebensmonat

Die Untersuchungszeiträume werden nun immer länger. Dennoch ist es wichtig, dass der Kinderarzt die Entwicklung des Kindes weiter begleitet. Bei der U8 nimmt er die Organfunktionen, Geschicklichkeit und Sprachentwicklung unter die Lupe.

Was wird untersucht?

Diesmal wird der Arzt

  • Augen und Ohren besonders kontrollieren
  • einen Zuckertest durchführen
  • die körperliche Geschicklichkeit testen
  • Sprachentwicklung, Kontaktfähigkeit, Sozialverhalten und Selbstständigkeit prüfen.

U9: 60. bis 64. Lebensmonat

Der erste wichtige Lebensabschnitt nahnt: die Schulzeit. Daher steht ein Blick auf die Organfunktionen, Geschicklichkeit, Sprachentwicklung und vor allem die Schulfähigkeit an.

Was wird genau untersucht?

Der Arzt wird nun die Schulfähigkeit beurteilen, vor allem

  • Seh- und Hörvermögen
  • die Konzentration
  • die Körperhaltung
  • das Sprachverhalten
  • das Sozialverhalten
  • die Selbstständigkeit

J1: Zwischen dem 13. und 14. Lebensjahr

Die letzte Untersuchung beim Kinderazrt steht nun an: Skelett, Wachstum, körperliches Entwicklung, Pubertätsentwicklung, psychisches Befinden, Überprüfung des Impfstatus werden unter die Lupe genommen.

Was wird untersucht?

Ihr Kind ist nun "den Kinderschuhen entwachsen". Die Jugendgesundheitsuntersuchung J1 steht deshalb in Verbindung mit der beginnenden Pubertät. In einem ausführlichen Gespräch mit dem/der Jugendlichen geht der Arzt auf Themen ein wie

  • Probleme im Elternhaus und mit Gleichaltrigen
  • Schulschwierigkeiten
  • Sozialverhalten
  • gesundheitsschädigendes Verhalten wie Rauchen und Alkohol- oder Drogenkonsum
  • chronische Erkrankungen

Weiterhin untersucht der Arzt

  • Skelett, Wachstum, Körperhaltung
  • Körpergewicht
  • Hals-, Brust- und Bauchorgane
  • Bluthochdruck
  • Pubertätsentwicklung
  • Außerdem wird der Impfstatus Ihres Kindes überprüft

 

BKK Starke Kids

Mit diesem Programm profitiert Ihr Kind von noch mehr Vorsorgeuntersuchungen.

BKK Starke Kids