Fissurenversiegelung für Kinder.

Fissurenversiegelung der Kauflächen: Kariesprophylaxe mit Langzeitwirkung.

Als „Fissuren“ werden die Vertiefungen im Kaurelief der Seitenzähne bezeichnet.

Eine Fissurenversiegelung schützt die Kauflächen Ihrer Zähne vor Karies. Zur Versiegelung der Zähne wird in der Regel ein spezieller Kunststoff verwendet, der 7 bis 10 Jahren haltbar ist.

Erfahren Sie hier mehr:

Wo liegen die Vorteile der Versiegelung?

Bei einer Fissurenversiegelung, vielfach auch Zahnversiegelung genannt, werden die Fissuren der Kauflächen von Backenzähnen mit einem speziellen Kunststoff oder Zement versiegelt.

Bei Fissuren handelt es sich um Rillen und Spalten auf den Kauflächen der Backenzähne. Fissuren von Backenzähnen lassen sich mit der Zahnbürste nur schlecht reinigen. Deshalb setzen sich in den Spalten der Kauflächen leicht Speisereste fest, die einen idealen Nährboden für Bakterien darstellen.

Die Bakterien bilden aus den Kohlehydraten der Speisereste Säuren. Diese Säuren greifen den Zahnschmelz an und führen so oft zur Entstehung von Karies. Deshalb sollen bei Kindern vor allem die Backenzähne möglichst früh versiegelt werden, um die Entstehung von Karies zu verhindern.

Besonders empfohlen wird die Fissurenversiegelung für Kinder und Jugendliche mit erhöhtem Kariesrisiko.

Wie läuft eine Fissurenversiegelung ab?

Eine Fissurenversiegelung ist für Sie oder Ihre Kinder völlig schmerzfrei. Die gesamte Behandlung dauert ca. 15 bis 30 Minuten.

Vor der Versiegelung reinigt der Zahnarzt die Zähne gründlich von Belägen und bringt eine schwache Säure auf die Zahnoberfläche auf. Diese löst die Zahnoberfläche etwas an und sorgt so für eine bessere Haftung des Versiegelungsmaterials.

Anschließend muss der Zahn rundum trocken gelagert werden. Dazu werden die Zähne mit Watteröllchen oder einer speziellen Gummihaut trockengelegt. Ihr Zahnarzt trägt danach das Versiegelungsmaterial – überwiegend ein spezieller Kunststoff – dünn auf. Diese enthalten meist auch Fluoride die den Zahn zusätzlich schützen sollen.

Teilweise wird zur Versiegelung auch ein besonderer Zement verwendet. Dieser gibt im Vergleich zu Kunststoff mehr Fluorid ab. Allerdings ist das Zement weniger haltbar als Kunststoff.

Eine Fissurenversiegelung aus Kunststoff hält in der Regel 7 bis 10Jahre. Einen ausreichenden Schutz vor Karies bietet sie aber nur, solange sie ganz ist. Deshalb sollten Zahnversiegelungen in regelmäßigen Abständen durch einen Zahnarzt kontrolliert werden.


Welche Kosten übernimmt Ihre mhplus?

Die mhplus übernimmt für die Fissurenversiegelung der kleinen Backenzähne (Prämolaren 4 und 5) für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren bis zu 60 Euro pro Kalenderjahr.

Die Versiegelung der großen Backenzähne (Molaren) ist in der genannten Altersgruppe bereits eine Kassenleistung.

Voraussetzungen zur Erstattung

  • Nicht vergessen: 31. März ist Stichtag!
    Reichen Sie Ihre Unterlagen zur Erstattung jetzt bei uns ein, spätestens bis März des Folgejahres und sichern sich damit Ihren Zuschuss!

Zur Einreichung steht Ihnen unser Blanko-Antrag als PDF zur Verfügung:

Blanko-Erstattungsantrag herunterladen