Meine Zweitmeinung bei Multiple Sklerose.

Auch wenn Multiple Sklerose nicht heilbar ist, stehen zahlreiche Therapien zur Verfügung, welche helfen die Selbstständigkeit und Lebensqualität der Betroffenen so lange und so gut wie möglich zu erhalten.

Die Therapie ist immer individuell auf den Patienten und den Krankheitsverlauf abzustimmen. Im Praxisalltag fehlt es häufig an Zeit, alle Therapieoptionen vorzustellen und deren Vor- und Nachteile gemeinsam mit dem Patienten abzuwägen.

Versicherte, die an Multiple Sklerose erkrankt sind, haben die Möglichkeit sich umfassend von ausgewiesenen MS-Spezialisten beraten zu lassen. Die mhplus hat hierzu einen Versorgungsvertrag mit ausgewählten MS-Zentren in Baden-Württemberg geschlossen.

Neben der Suche nach der bestmöglichen Therapie wird in der zweistündigen Beratung auch ein besonderes Augenmerk auf das Vorliegen von Begleitsymptomen gelegt.

Ihre Vorteile

  • zweistündige Einzelberatung durch einen ausgewiesene MS-Experten zu den Themen Diagnosesicherung, Arzneimitteltherapie sowie Behandlung von Begleitsymptomen, inkl. Anamnese und Durchsicht bestehender Befunde und Berichte
  • Termin innerhalb von 4 Wochen sowie Berücksichtigung individueller Terminwünsche (sofern möglich)

Für wen eignet sich die erweiterte Beratung

Eine erweiterte Beratung kann innerhalb des Krankheitsverlaufs mehrmals nützlich sein. Insbesondere in folgenden Phasen ist eine Expertenmeinung von Bedeutung:

  • Bei Ihnen besteht der Verdacht an MS erkrankt zu sein und Sie wünschen Sicherheit.
  • Es gibt mehrere Therapieoptionen und Sie benötigen Unterstützung bei der Wahl der passenden Therapie.
  • Sie sind mit Ihrer Therapie unzufrieden und suchen alternative Therapiemöglichkeiten.
  • Sie leiden an Begleitsymptomen, und wünschen Beratung bezüglich der Behandlung.
  • Sie suchen ambulante Behandlungsmöglichkeiten um Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.

Die Beratung kann einmal im Kalenderjahr in Anspruch genommen werden.