Stationäre und teilstationäre Leistungen.

Welche Angebote können Sie in Anspruch nehmen?

Leistungen der Pflegeversicherung bemessen sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit.
Erfahren Sie hier welche ambulanten Leistungen der Pflegeversicherung Sie in Anspruch nehmen können.

Leistungen der Pflegeversicherung

Teilstationäre Pflege (Tages- oder Nachtpflege)

Teilstationäre Pflege ist die zeitweise Betreuung im Tagesverlauf in einer Einrichtung.

Teilstationäre Pflege kann als Tages- oder Nachtpflege konzipiert sein. Die Pflegekasse übernimmt die Pflegekosten in Abhängigkeit von dem jeweiligen Pflegegrad (mind. Pflegegrad 2) zusätzlich neben der Sachleistung oder dem Pflegegeld. Die Aufwendungen der sozialen Betreuung und die Kosten der medizinischen Behandlungspflege. 

Leistungen für teilstationäre Pflege

Die Leistungen für teilstationäre Pflege betragen monatlich (in Euro) maximal:

PflegegradHöhe
1
2689 Euro
31298 Euro
41612 Euro
51995 Euro

 

 

Kurzzeitpflege

Bei der Kurzzeitpflege werden im Bedarfsfall die Kosten für eine stationäre Unterbringung in einem Pflegeheim für bis zu 8 Wochen im Kalenderjahr bis zu einem Betrag von 1.612 EUR übernommen.

Grund für eine Kurzzeitpflege kann z. B. Urlaub der Pflegeperson sein.

Übernahmefähige Kosten

Übernahmefähig sind dabei die pflegebedingten Kosten.

Die Kosten für

  • Unterkunft,
  • Verpflegung und
  • Investitionskosten

sind selbst aufzubringen.

Soweit Sie noch keine Verhinderungspflege in Anspruch genommen haben, kann die Kurzzeitpflege unter Anrechnung auf den für die Verhinderungspflege zustehenden Leistungsbetrag um bis zu 1.612,00 EUR auf 3.224,00 EUR verdoppelt werden.

Vollstationäre Pflege

Leistungen bei vollstationärer Pflege

Ab 2017 gilt in vollstationären Pflegeeinrichtungen ein einrichtungseinheitlicher Eigenanteil für Pflegegrade 2 bis 5. Der Betrag ist völlig unabhängig von dem jeweiligen Pflegegrad. Somit zahlen alle Pflegebedürftigen einer Einrichtung den gleichen Eigenanteil. Zudem haben alle Pflegebedürftige in stationären und teilstationären Einrichtungen ab 01.01.2017 einen individuellen Anspruch auf Maßnahmen zur zusätzlichen Betreuung und Aktivierung.

Leistungen bei vollstationärer Pflege betragen monatlich in Euro:

PflegegradHöhe
1125 Euro (lediglich ein Zuschuss)
2770 Euro
31262 Euro
41775 Euro
52005 Euro


Im Rahmen dieser Leistungsbeträge werden die pflegebedingten Aufwendungen einschließlich der Aufwendungen für die Betreuung und die Aufwendungen für Leistungen der medizinischen Behandlungspflege in pauschalierter Form übernommen.

Pflege in vollstationären Einrichtungen der Behindertenhilfe

Die Pflegekasse zahlt 10 % des Heimentgelts, im Einzelfall höchstens 266 EUR monatlich.

Anträge

Formulare

Laden Sie sich hier den entsprechenden Antrag herunter:

Antrag auf Kurzzeitpflege

Ihre mhplus Pflegeversicherung ist gerne für Sie da und kümmert sich um Ihr Anliegen.

Wir übernehmen die Kosten für

  • die pflegerische Versorgung,
  • die medizinische Behandlungspflege
  • und die soziale Betreuung

bis zu einem Betrag von 1.612 EUR für bis zu 8 Wochen pro Kalenderjahr.

Für Sie fallen die Kosten für

  • die Unterbringung,
  • Investitionskosten
  • und die Verpflegung

an.


Bitte füllen Sie den Antrag auf Kurzzeitpflege aus und senden Sie ihn an uns zurück.

Für die Dauer der Kurzzeitpflege wird das Pflegegeld hälftig weitergezahlt. Sollten Sie als Bevollmächtigter den Antrag stellen, bitten wir Sie uns die Vollmacht als Kopie beizulegen.

Antrag Kurzzeitpflege herunterladen  (PDF - 37 KB)

Antrag auf Verhinderungspflege

Bitte füllen Sie diesen aus und senden Sie ihn an uns zurück. Sollten Sie als Bevollmächtigter den Antrag stellen, bitten wir Sie uns die Vollmacht als Kopie beizulegen. 

Antrag Verhinderungspflege herunterladen  (PDF - 55 KB)