mhplus News


Gesundheit im Betrieb.

Gesunde Mitarbeiter stärken die Effizienz Ihres Unternehmens.

Leistungsfähige Mitarbeiter sind für Unternehmen ein wichtiger Faktor, um im Wettbewerb zu bestehen. Die Gesundheit von Arbeitnehmern steht jedoch in engem Zusammenhang mit dem jeweiligen Arbeitsplatz, dies belegen zahlreiche Studien.

Steuerfreie Aufwandsentschädigung richtig berücksichtigen

Minijob

Die sogenannte Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale zählt nicht zum Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung. Bei der Ermittlung des regelmäßigen monatlichen Arbeitsentgelts zur Prüfung des Vorliegens eines 450-Euro-Minijobs bleiben sie unberücksichtigt.

Besteht Anspruch auf Insolvenzgeld?

Arbeitgeber von Anfang der Beschäftigung an zahlungsunfähig

Das Insolvenzgeld sichert die Entgeltansprüche der Arbeitnehmer eines zahlungsunfähigen Arbeitgebers für die letzten 3 Monate vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens ab. Wie sieht es jedoch mit dem Anspruch aus, wenn bereits zur Vertragsunterzeichnung Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung des Arbeitgebers bestand?

Homeoffice.

Wann ist ein Unfall ein Arbeitsunfall?

Wer zu Hause im Homeoffice arbeitet, ist oftmals anderen Bedingungen ausgesetzt als im Unternehmen. Welche Wege gelten hier zum Beispiel als Betriebswege? Dazu nimmt ein Urteil des Bundessozialgericht (BSG) Stellung.

Für das Jahr 2019 wird der Zusatzbeitrag der mhplus von 1,1 Prozent auf 0,98 Prozent gesenkt.

mhplus senkt Zusatzbeitrag

Ab dem 01.01.2019 unterliegt auch der kassenindividuelle Zusatzbeitrag der paritätischen Beitragstragung. Das bedeutet, der kassenindividuelle Zusatzbeitrag wird jeweils hälftig durch den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber getragen.

Altersgrenzenregelung.

Verstoß gegen das Altersdiskriminierungsverbot bei Ausschluss eines Bewerbers aufgrund einer tariflichen Altersgrenzenregelung.

Der Arbeitgeber, für den eine zulässige tarifliche Altersgrenzenregelung gilt, verstößt gegen das Verbot der Altersdiskriminierung nach § 7 Abs. 1 AGG, § 1 AGG, wenn er die Bewerbung eines Altersrentners um eine ausgeschriebene Stelle unter Hinweis auf dessen Rentnerstatus bereits im Bewerbungsverfahren zurückweist. Die mit der Altersgrenze verbundene unmittelbare Benachteiligung des Bewerbers wegen des Alters ist nicht durch § 10 S. 3 Nr. 5 AGG gerechtfertigt.

Mutterschutz.

Gefährdungsbeurteilung jetzt noch durchführen.

Seitdem das Mutterschutzgesetz (MuSchG) 2018 in Kraft getreten ist, müssen Arbeitgeber für jeden Arbeitsplatz eine Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz durchführen. Zum Ende des Jahres läuft nun die Übergangsfrist für den Nachweis dieser Beurteilung ab.

Digital.

Meldeverfahren zur Unfallversicherung.

Unternehmen können die Lohnnachweise für das Meldejahr 2018 nur noch digital an die gesetzliche Unfallversicherung übermitteln. Die Übergangsfrist und Erprobungsphase ist beendet.

Rechengrößenverordnung 2019

Änderungen in der Sozialversicherung 2019

Am 23.11.2018, hat der Bundesrat in seiner Sitzung über verschiedene Regelungen entschieden, die zum Jahreswechsel in Kraft treten. So haben die Vertreter der Länder unter anderem der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2019 zugestimmt. Dadurch stehen die endgültigen Werte 2019 in der Sozialversicherung fest.

Sozialversicherung

Meldeverfahren: Kennzeichen Saisonarbeitnehmer

Bereits seit Anfang 2018 sind Saisonarbeitnehmer im Meldeverfahren besonders zu kennzeichnen. In der Praxis werden diese Kennzeichen aber nicht immer korrekt gesetzt.

Sie sehen die aktuellen News 1 bis 10 von 75