Sehhilfen

Besser sehen mit Brillen und Kontaktlinsen. Mehr als 41 Millionen Deutsche tragen eine Brille, fast jeder Zweite. Und ihre Zahl steigt: Die meisten sind kurzsichtig. Das bedeutet, sie sehen auf die Nähe gut, aber in der Ferne unscharf. Woran liegt das?

Eine Fehlsichtigkeit feststellen

Heute arbeiten viele Menschen an und mit Dingen, die sich direkt vor ihren Augen befinden, zum Beispiel am Computer. Das Auge hat sich daran gewöhnt, nicht mehr so viel in die Ferne schauen zu müssen. Brauchen Sie aus medizinischen Gründen eine Brille, übernimmt Ihre mhplus einen Teil der Kosten. Das bedeutet, ein Augenarzt muss die Fehlsichtigkeit feststellen. Es gibt sogenannte Festbeträge für Gläser und Linsen. Ihr Optiker berät Sie gerne. Keinen Zuschuss gibt es für das Gestell, Pflegemittel und Linsen. Das gilt für Erwachsene, Kinder und Jugendliche.

 

 

 

Ein älterer Mann bei der Gartenarbeit. Er hält Pflanzen im Arm und lacht.

Wichtig zu Wissen Sehr schlechtes Sehen bei Erwachsenen

Manche Menschen sehen sehr schlecht. Deswegen brauchen sie besondere Gläser. Ihre mhplus beteiligt sich an diesen, wenn Ihre Kurzsichtigkeit bei mehr als 6 Dioptrien liegt. Das gilt auch bei Weitsichtigkeit von mehr als 4 Dioptrien, Stabsichtigkeit oder einer Verkrümmung der Hornhaut (Astigmatismus). Auch in diesen Fällen gilt: Das Gestell bezahlen Sie selbst.

Haben Sie einen grundsätzlichen Anspruch auf eine Brille, können Kunststoffgläser verordnet werden. Ihr Optiker berät Sie gerne zu den Voraussetzungen.

Es sind zwei Hände zu sehen. Die Linke hält eine frische Packung Kontaktlinsen. Die andere eine Brille.

Übernahme der Kosten Kontaktlinsen

Ihre mhplus übernimmt die Kosten für Kontaktlinsen, wenn diese medizinisch zwingend notwendig sind. Nur bei den vom gemeinsamen Bundesausschuss definierten Indikation können Kontaktlinsen von Ihrer mhplus übernommen werden. Dabei handelt es sich um Ausnahmefälle die vom Gemeinsamen Bundesausschuss definiert werden.

Eine junge Frau telefoniert mit einem Festnetztelefon.

Wo die Brille kaufen

Ihre mhplus arbeitet mit sogenannten Vertragspartnern zusammen. Nur wenn Sie Ihre Brille dort kaufen, beteiligen wir uns an den Kosten.
 

Vertragspartner finden

Es gibt Ausnahmefälle

Das sind aktuell:

  • Myopie ≥ 8,0 dpt,
  • Hyperopie ≥ 8,0 dpt,
  • irregulärer Astigmatismus, wenn damit eine um mindestens 0,2 logMAR (2 Visus-Stufen) verbesserte Sehstärke gegenüber Brillengläsern erreicht wird,
  • Astigmatismus rectus und inversus ≥ 3,0 dpt,
  • Astigmatismus obliquus (Achslage 45ー+/- 30ー, bzw. 135ー +/- 30°) ≥ 2 dpt,
  • Keratokonus,
  • Aphakie,
  • Aniseikonie > 7 % (die Aniseikoniemessung ist nach einer allgemein anerkannten re-produzierbaren Bestimmungsmethode durchzuführen und zu dokumentieren),
  • Anisometropie ≥ 2,0 dpt.

Ihr Optiker berät Sie dazu gerne. Die Kosten für Pflegemittel übernimmt die mhplus nicht.

Weitere Informationen

Die richtigen Hilfsmittel zu finden ist manchmal nicht einfach und die Auswahl ist groß. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammen gestellt:

Zum Seitenanfang springen