Eine Frau haltet sich mit beiden Händen die Ohren vermutlich hat sie Schmerzen.

Musik gegen den Piep-Ton im Ohr Tinnitracks

Tinnitus oder Ohrgeräusche sind vor allem eines: nervig. Patienten nehmen ein (teilweise) permanentes Piepsen, Pfeifen oder Zischen wahr. Seine Ursache liegt nicht in der Umwelt. Mit Tinnitus ist die Wahrnehmung gestört. Rund drei Millionen Menschen haben in Deutschland den Dauerton im Ohr.

Die Ursachen für Tinnitus

Am Anfang steht eine Schädigung der Sinneszellen im Innenohr. Zum Beispiel durch einen Hörsturz oder eine chronische Mittelohrentzündung. Auch Dauerstress und Burnout gehören zu den Ursachen. Die Folge: Patienten ziehen sich sozial zurück. Sie haben es schwer, sich zu entspannen oder Gesprächen zu folgen.

Ihre Vorteile
Gehen Sie mit Tinnitracks aktiv gegen Tinnitus vor:

  • Senken Sie effektiv und nachhaltig die Geräusche im Ohr.
  • Ihr Ohr erholt sich nach und nach. Die Ohrgeräusche hören auf.
  • Entspannen Sie täglich 90 Minuten mit Ihrer Lieblingsmusik.
  • Steigern Sie Ihre Lebensqualität.
  • Sie bauchen nur zwei Dinge: ein Smartphone und Kopfhörer.

Wann Sie Trinnitracks nutzen, ist Ihnen überlassen. In der Bahn, auf dem Sofa oder in Ihrer persönlichen Entspannungszone. So sind Sie flexibel.

Tinnitus. Nahaufnahme des Seitenprofils kranke junge Frau mit Ohrenschmerzen, die ihren schmerzhaften Kopf berührt, einzeln auf blauem Hintergrund

Die Voraussetzungen

Tinnitracks ist eine effektive und bequeme Art der Behandlung von Ohrgeräuschen. Nutzen Sie die App, wenn Ihr Arzt folgende Diagnose gestellt hat:

  • Subjektiver chronischer Tinnitus
  • Wahrnehmung des Tinnitus zwischen 200 Hz und 20 kHz
  • Der maximale Hörverlust von 60 dB HL liegt eine halbe Oktave unterhalb der Tinnitus-Frequenz

Tinnitracks ist für Patienten ab 18 Jahren geeignet.

Sie brauchen ein Smartphone mit einem der folgenden Betriebssysteme

  • iOS ab Version 7.1
  • Android ab Version 4.0
Mann zu Hause auf dem Sofa und hört Musik mit Smartphone

Und so geht’s

Nimmt Ihr HNO-Arzt an diesem Programm teil, wird er Sie auf die Eignung hin untersuchen. Er stellt eine entsprechende Diagnose und prüft die Voraussetzungen zur Teilnahme. Dazu gehört das Bestimmen der Tinnitus-Frequenz. Er kontrolliert außerdem Ihren laufenden Fortschritt mit der App.

Ihr Arzt gibt Ihnen Ihre persönliche Tinnitracks-Guthaben-Karte. Damit legen Sie Ihr Nutzerkonto an. Folgen Sie dann den Anweisungen in der App. Diese bekommen Sie kostenlos in Ihrem AppStore.

Tinnitracks akivieren

Weitere Angebote rund um das Thema Telemedizin

Alle wichtigen Informationen zu Angeboten der Telemedizin.

Zum Seitenanfang springen