Freiwillige Krankenversicherung

Nicht pflichtversichert?

Jeder soll einer gesetzlichen Krankenkasse angehören können. Dies war der Grundgedanke bei der Einführung der freiwilligen Krankenversicherung.

Personen, die die Bedingungen der Pflichtversicherung nicht erfüllen, können sich freiwillig gesetzlich krankenversichern.

Das sind zum Beispiel:

  • Personen, bei denen die Pflichtversicherung endet und die unmittelbar vorher eine Versicherungszeit von mindestens 12 Monaten oder in den letzten fünf Jahren eine Versicherungszeit von mindestens 24 Monaten nachgewiesen haben (z. B. Arbeitnehmer, deren Gehalt die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet)
  • Personen, bei denen die Familienversicherung endet
  • bestimmte Schwerbehinderte (Vorversicherungszeit muss erfüllt sein; Beitrittsbeschränkungen durch Altersgrenze sind laut Satzung möglich)

Beitritt zur freiwilligen Krankenversicherung

Der Beitritt zur freiwilligen Krankenversicherung ist innerhalb von drei Monaten nach dem Ende der Mitgliedschaft bzw. der Familienversicherung anzuzeigen. Die Leistungen aus der freiwilligen Versicherung haben den gleichen Umfang wie in der Pflichtversicherung. Freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung sind automatisch versicherungspflichtig in der sozialen Pflegeversicherung.

Obligatorische Anschlussversicherung

Mit der obligatorischen Anschlussversicherung wird seit dem 01.08.2013 sichergestellt, dass jeder in Deutschland versichert ist. 

Wenn zum Beispiel eine Pflichtmitgliedschaft durch Beschäftigungsaufgabe endet oder eine Familienversicherung durch Erreichender Altersgrenze für Kinder oder Scheidung für den Ehepartner endet, besteht ein ununterbrochener Versicherungsschutz als  freiwillige Versicherung. Diese Anschlussversicherung kommt automatisch zustande. Eine Erklärung müssen Sie dafür nicht abgegeben.

Dieser Versicherungsschutz tritt nur dann nicht ein, wenn Sie der Anschlussversicherung widersprechen. Weitere Voraussetzung ist, dass Sie über einen anderweitigen Versicherungsschutz (z. B. private Krankenversicherung) verfügen.

Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der freiwilligen Krankenversicherung endet mit

  • Beginn einer Pflichtmitgliedschaft oder
  • fristgerechter Kündigung.

Beiträge

Ausführliche Informationen über die Beiträge für freiwillig Versicherte:

Beiträge freiwillig Versicherte