mhplus-Pressemitteilungen.

Aktuelle Presseinformationen der mhplus.

Informieren Sie sich hier zu den aktuellen Presse-Informationen der mhplus Krankenkasse.

Ludwigsburg, 12. Oktober 2018

Tipps für Start-ups im Gesundheitsmarkt: Kassenexperten laden Gründer mit digitalen Ideen zum Austausch ein

Ein Netzwerk aus fünf gesetzlichen Krankenkassen hat es sich als „Healthy Hub“ auf die Fahnen geschrieben, Gründern mit digitalen Innovationen für das Gesundheitswesen eine Plattform für den Markteintritt zu bieten. Die beteiligten Kassen geben Start-ups mit bereits finanzierten und pilotreifen Projekten die Chance und die Mittel, ihre Lösungen unter echten Marktbedingungen zu testen und zu evaluieren. Zum ersten Mal können sich nun Interessenten in der Gründungsphase mit ihren Ideen und Projekten bereits vor der Pilotreife um einen Austausch mit den Spezialisten des „Healthy Hub“ bewerben. Die Bewerbung für diese ersten sogenannten „Executive Days“ ist bis zum 22. Oktober 2018 möglich. Sie erfolgt über die Website des „Healthy Hub“ unter www.healthy-hub.de. Die „Executive Days“ finden bei den beteiligten Krankenkassen in Ludwigsburg (mhplus Krankenkasse), Dortmund (BIG direkt gesund), Saarbrücken (IKK Südwest), Hamburg (Hanseatische Krankenkasse) und München (Siemens Betriebskrankenkasse SBK) statt.

Stefan Montag, Verantwortlicher für den „Healthy Hub“ bei der mhplus Krankenkasse in Ludwigsburg, erläutert: „Bei unseren „Executive Days“ können sich Start-ups in der frühen Gründungsphase zunächst am Gesundheitsmarkt orientieren, die praktische Umsetzbarkeit ihrer Idee sondieren und sich wertvolle Tipps von den Spezialisten der Kassen einholen.“

Der „Healthy Hub“
Aus der Taufe gehoben wurde der „Healthy Hub“ vor rund einem Jahr von fünf Krankenkassen, die insgesamt mehr als drei Millionen Versicherte betreuen. Dies sind die BIG direkt gesund, die HEK, die IKK Südwest, die mhplus Krankenkasse und die SBK. Den Initiatoren geht es darum, Lösungen zu finden und zu fördern, die neue digitale Ansätze beispielsweise zur optimierten Versorgung, Behandlung, Prävention oder Vorsorge für Versicherte bieten. Das Netzwerk finanziert für junge Unternehmen jeweils die Pilotierung und die Evaluation innovativer digitaler Ideen für das Gesundheitswesen. Die Start-ups durchlaufen zuvor mit ihren Projekten fest definierte Bewerbungsverfahren und einen Wettbewerb, um sich für die Förderung durch den „Healthy Hub“ zu qualifizieren. Derzeit laufen bereits bei allen beteiligten Kassen Pilotphasen für neue digitale Projekte von Start-ups. Dabei verlangen die Kassen keine Exklusivität von den Unternehmen. Diese können ihre Ideen parallel weiterentwickeln.