Frau sitzt draußen und schaut nachdenklich.

finanziell abgesichert mit Ihrer mhplus Krankengeld für Arbeitslose

Wenn Sie Arbeitslosengeld I erhalten und arbeitsunfähig erkrankt sind, haben Sie auch einen Anspruch auf Krankengeld. Sie beziehen ausschließlich Arbeitslosengeld II? Dann bekommen Sie diese Leistung weiter, auch wenn Sie arbeitsunfähig sind. Ein Anspruch auf Krankengeld besteht in diesem Fall nicht.

Ab der 7. Woche gibt’s Krankengeld

Sobald Ihr Arzt Ihre Arbeitsunfähigkeit feststellt, haben Sie Anspruch auf Krankengeld. Dies gilt auch, wenn Sie

  • stationär in einem Krankenhaus oder
  • in einer Vorsorge- oder Reha-Einrichtung behandelt werden.

Die Agentur für Arbeit zahlt in der Regel für die ersten 6 Wochen das Arbeitslosengeld 1 weiter (Leistungsfortzahlung). Daher gibt’s meistens ab der 7. Woche Krankengeld.

Ein Mann mit einem gebrochenen Bein sitzt auf einem Sofa und telefoniert.

So einfach geht’s Antrag auf Krankengeld

Wenn Sie länger als die Leistungsfortzahlung krankgeschrieben sind, bekommen Sie von uns automatisch einen Fragebogen zum Krankengeld. Die Höhe Ihres Arbeitslosengeldes 1 übermittelt uns die Bundesagentur für Arbeit elektronisch. Mit den Angaben berechnen wir dann Ihr Krankengeld.

Eine junge Frau liegt auf dem Sofa. Sie hat ein Smartphone in der Hand und tippt darauf herum. Sie lacht.

Krankmeldung senden Per Post oder mhplus Service-App

Normalerweise übermittelt Ihr Arzt den Durchschlag für die Krankenkasse elektronisch.

Erhalten Sie den Durchschlag für die mhplus in Papierform? Dann lassen Sie uns diese zukommen.

Senden Sie Ihre Krankmeldung an:

mhplus
71632 Ludwigsburg

Noch schneller geht’s mit der mhplus Service-App. Einfach Ihre Krankmeldung fotografieren und bequem an Ihre mhplus senden. Die App gibt es in Ihrem AppStore.

So viel Krankengeld bekommen Sie

So viel Krankengeld gibt’s:
Ihr Krankengeld ist so hoch wie Ihr Arbeitslosengeld 1.

Ausnahme:
Bei Ihnen fällt der Zusatzbeitrag in der Pflegeversicherung an. Dann ist Ihr Krankengeld etwas geringer.

Das tägliche Krankengeld beträgt im Jahr 2022 maximal 112,88 Euro.

Gut zu wissen Informationen zum Krankengeld

Normalerweise übermittelt Ihr Arzt den Durchschlag für die Krankenkasse elektronisch.

Erhalten Sie den Durchschlag für die mhplus in Papierform?
Dann senden Sie uns diese innerhalb einer Woche zu. Nutzen Sie dafür gerne die mhplus Service-App. Wenn wir Ihre Krankmeldung später als eine Woche nach Ausstellung erhalten, kann dies zum Ruhen des Krankengeldes führen.

Sind im Krankengeldbezug und die Arbeitsunfähigkeit endet? Dann stellt Ihr Arzt eine „Endbescheinigung“ aus.

Achten Sie während Ihrer Arbeitsunfähigkeit auf eine lückenlose Feststellung.

Lückenlos bedeutet, dass Ihr Arzt Ihre weitere Arbeitsunfähigkeit spätestens am nächsten Werktag nach dem Ende der vorherigen Arbeitsunfähigkeit bestätigt (§ 46 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch). Das bedeutet beispielsweise, dass bei einer Krankmeldung bis Mittwoch die weitere Krankmeldung spätestens am Donnerstag ausgestellt werden muss. Bei einer Krankmeldung bis Freitag, ist die weitere Bescheinigung spätestens am darauffolgenden Montag auszustellen.

Wird die Arbeitsunfähigkeit nicht lückenlos festgestellt, wird für diese Tage kein Krankengeld gezahlt.


Beispiele:
Arbeitsunfähigkeit vom 01.12. bis 14.12. (Dienstag)
-> Wird die Folgebescheinigung bis spätestens am 15.12. (Mittwoch) festgestellt, dann ist die Arbeitsunfähigkeit lückenlos nachgewiesen.

Arbeitsunfähigkeit vom 01.12. bis 10.12. (Freitag)
-> Wird die Folgebescheinigung bis spätestens am 13.12. (Montag) ausgestellt, dann ist die Arbeitsunfähigkeit lückenlos nachgewiesen.

Es gibt kein festes Datum, an dem Sie das Krankengeld ausgezahlt bekommen. Ihre mhplus zahlt Ihnen immer dann Ihr Krankengeld aus, wenn Sie

  • uns eine weitere Krankmeldung senden und
  • alle anderen Voraussetzungen für die Auszahlung erfüllt sind.

Wichtig für Sie:
Das Krankengeld zahlen wir immer rückwirkend und nicht im Voraus. Sie erhalten Ihr Krankengeld immer bis zum Datum, an dem Ihr Arzt Ihre Arbeitsunfähigkeit festgestellt hat. Das Datum gibt er in der Krankmeldung an – im Feld „Festgestellt am“.

Beispiel:
Sie haben Ihre letzte Zahlung vom 15.01.2022 bis 31.01.2022 erhalten. Die Arbeitsunfähigkeit besteht bis voraussichtlich 24.02.2022.

Ihr Arzt gibt in Ihrer nächsten Krankmeldung am 21.02.2022 an, dass Sie voraussichtlich bis 24.03.2022 weiter krank sind.

Lösung:
Ihre mhplus zahlt Ihnen dann vom 01.02.2022 bis zum 21.02.2022 (Feststellungstag) Ihr Krankengeld. Da es sich bei dem „Arbeitsunfähig bis“-Datum auf Ihrer Bescheinigung immer nur um ein „voraussichtliches Datum“ handelt, zahlen wir immer nur bis zum Feststellungstag.

Wenn es sich um die letzte Zahlung handelt, ist das Feld „letzter Tag der Arbeitsunfähigkeit“ entscheidend! Ihr Arzt kreuzt dann das Feld „Endbescheinigung“ an.

Sie erhalten Ihr Krankengeld je Kalendertag. Maximal jedoch 30 Tage im Monat.

Beispiel:
Die Agentur für Arbeit zahlt Ihnen Ihr Arbeitslosengeld 1 bis zum 31.12.2021. Sie erhalten dann Krankengeld ab 01.01.2022.

  • Zahlung Krankengeld: vom 01.01.2022 – 31.01.2022 = 30 Tage

Der 31. Tag wird nicht ausgezahlt. Es werden 30 Tage gezahlt.

  • Zahlung Krankengeld: vom 01.02.2022 – 28.02.2022 = 30 Tage

Es werden 30 Tage gezahlt, da der Monat komplett mit Krankengeld belegt ist.

Beispiel:
Die Agentur für Arbeit zahlt Ihnen Ihr Arbeitslosengeld 1 bis zum 15.01.2022. Sie erhalten dann Krankengeld ab 16.01.2022.

  • Zahlung Krankengeld: vom 16.01.2022 – 31.01.2022 = 15 Tage

Der 31. Tag wird nicht ausgezahlt.

In der Regel fallen Beiträge zur Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung an. Ihr Plus: Diese übernehmen wir für Sie und leiten diese an die entsprechenden Träger automatisch weiter.

Für über 23-jährige, die keine Kinder haben, fällt in der Pflegeversicherung ein Zusatzbeitrag an.

Unser Service für Sie:
Ihre mhplus meldet die Zeiten des Krankengeldes direkt an Ihre Rentenversicherung. So brauchen Sie sich darum nicht zu kümmern. Ein weiteres Plus ist, dass die Zeiten bei einem späteren Rentenanspruch berücksichtigt werden.

Sie können wegen derselben Krankheit für bis zu 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren Krankengeld bekommen. Das ist die höchste Anspruchsdauer. Kommt während Ihrer Arbeitsunfähigkeit eine andere Krankheit dazu, verlängert dies nicht die Zahlung von Krankengeld.

Ihre mhplus informiert Sie schriftlich, wann Ihr Anspruch auf Krankengeld endet.

Es werden alle Zeiten angerechnet,

  • in denen Sie wegen derselben oder
  • einer weiteren hinzugetretenen Krankheit arbeitsunfähig sind, und
  • in denen Ihr Krankengeld ruht. Zum Beispiel, solange Ihr Arbeitgeber das Gehalt weiter zahlt oder Sie Übergangsgeld während einer Rehabilitation bekommen.

Für dieselbe Krankheit gibt es maximal 78 Wochen innerhalb von 3 Jahren Krankengeld. Sie können wegen dieser Krankheit erst wieder Krankengeld bekommen, wenn

  • ein neuer 3-Jahres-Zeitraum begonnen hat,
  • Sie bei erneuter Arbeitsunfähigkeit mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind,
  • in der Zwischenzeit mindestens 6 Monate nicht wegen dieser Krankheit arbeitsunfähig waren und
  • beschäftigt waren oder der Arbeitsvermittlung zur Verfügung standen.

Seit 01.10.2021 übermitteln teilnehmende Ärzte den Durchschlag für die Krankenkasse digital. Sie erhalten dann keine Durchschrift für die mhplus.

Nimmt Ihr Arzt daran teil, entfällt daher für Sie die Einreichung bei der mhplus. Sprechen Sie einfach Ihren Arzt an. Wir haben alle aktuellen Informationen zur digitalen Krankmeldung für Sie zusammen gestellt.

Darf ich während des Krankengeldbezug verreisen?

Wir möchten Ihre individuelle Situation gern mit Ihnen persönlich besprechen. Bitte kontaktieren Sie uns vor Antritt der Reise. Gerne beraten wir Sie.

Krankengeld bei einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben

Nehmen Sie an einer Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleiben über den Rentenversicherungsträger teil? Dann reichen Sie uns bei krankheitsbedingtem Abbruch der Maßnahme ihren Übergangsgeldbescheid ein.

Meldung der Entgeltersatzleistung an das Finanzamt

Welche Entgeltersatzleistungen werden dem Finanzamt gemeldet?

Dazu gehören beispielsweise Krankengeld und Mutterschaftsgeld sowie weitere Entgeltersatzleistungen, die wir im Folgenden auflisten:

  • Wahltarif-Krankengeld und Versorgungskrankengeld
  • Verletztengeld auch bei Erkrankung eines Kindes
  • (Versorgungs-)Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes - auch aus Wahltarifen
  • Mutterschaftsgeld und den Zuschuss dazu
  • Übergangsgeld
  • Krankengeld bei Spende von Organen und Geweben

Wir übermitteln die Höhe und den Zeitraum der im gesamten Kalenderjahr gezahlten Entgeltersatzleistungen direkt auf elektronischem Weg an das Finanzamt.

Wir legen Wert auf Sicherheit. Deswegen wird unser Webangebot nicht mehr vom Internet Explorer unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Google Chrome, Firefox oder Edge.

Zum Seitenanfang springen