Ein männlicher Patient liegt im Krankenbett. Er blickt aus dem Fenster.

Krankenhausaufenthalt

Vor einem Aufenthalt im Krankenhaus ist einiges zu organisieren. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammen gestellt. Können Sie sich das Krankenhaus selbst aussuchen? Was sollten Sie mitnehmen? Worauf muss ich achten, wenn ein Klinikaufenthalt bevorsteht? Welche Unterlagen und Dokumente muss ich mitnehmen? Was sollte ich vor einer Operation klären?

Klären Sie vorher die wichtigsten Fragen

Im Krankenhaus sollen Sie sich sicher und wohl fühlen. Klären Sie deswegen die wichtigsten Fragen vorher:

  • Können Sie sich das Krankenhaus selbst aussuchen?
  • Was sollten Sie mitnehmen? Worauf muss ich achten, wenn ein Klinikaufenthalt bevorsteht?
  • Welche Unterlagen und Dokumente muss ich mitnehmen?
  • Was sollte ich vor einer Operation klären?

Unsere Tpps Gut organisiert

Sie können direkt ein zugelassenes Krankenhaus gehen, wenn ihr Arzt ihnen eine Behandlung dort verordnet.

Ihre mhplus regelt alles weitere für sie mit dem Krankenhaus. Die Verordnung müssen sie nicht zur Genehmigung an die mhplus senden.

Ausnahme: Bundesländer Berlin und Brandenburg.

Ist die Klinik in der Nähe Ihres Wohnortes? Davon hängen Ihre Anreise und die Ihres Besuchs ab. Zusätzliche Kosten können entstehen, wenn

  • in der ärztlichen Einweisung ein für Sie schwer erreichbares Krankenhaus angegeben ist
  • und Sie sich für diese entfernte Klinik entscheiden.

Bitte beachten Sie in diesem Fall die höheren Fahrkosten.

Ob Einzelzimmer, Chefarztbehandlung oder Akupunktur: Erkundigen Sie sich im Voraus bei der Klinik nach Extraleistungen und anfallenden Zusatzkosten.

Manche Menschen brauchen besondere Unterstützung. Zum Beispiel Seh- oder Gehbehinderte, Menschen mit Demenz, Patienten mit starken Übergewicht oder Eltern mit Kindern. Sie sind auf eine Umgebung mit wenig Barrieren angewiesen.

Bei kranken Kindern oder Menschen mit Demenz kann es notwendig oder hilfreich sein, wenn sie von einem Angehörigen oder Betreuer begleitet werden.

Fragen Sie im Krankenhaus nach, welche Möglichkeiten es gib. Bitte klären Sie vorher mit Ihrer Krankenkasse ab, ob die anfallenden Kosten übernommen werden.

Zahlreiche Kliniken werden von kirchlichen Einrichtungen getragen. Wenn Sie gläubig sind, kann daher die konfessionelle Ausrichtung des Krankenhauses ein Auswahlkriterium für Sie sein.

Im Krankenhaus kommt es auf eine reibungslose Verständigung an. Wenn Sie nicht so gut Deutsch sprechen, fragen Sie nach, ob es Dolmetscher oder Mitarbeiter mit besonderen Sprachkenntnissen gibt.

Frau stützt sich auf den Mann ab und beide schauen in den Laptop.

Checkliste

Wieso, weshalb, warum?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt die "Checkliste Krankenhausaufenthalt". Die Checkliste vermittelt konkrete Hinweise für die Zeit vor und während des Krankenhausaufenthalts sowie zur Weiterbehandlung nach der Entlassung. Mit ihrer Hilfe können Sie sich gezielt auf Ihren Aufenthalt vorbereiten.

Die Checkliste  herunterladen und ausdrucken.

Weitere Unterstützung

Damit Sie in Sachen Krankenhausaufenthalt auf der sicheren Seite sind:

Zum Seitenanfang springen