Wir legen Wert auf Sicherheit. Deswegen wird die Unterstützung für den Internet Explorer nicht mehr durch unsere Website bereitgestellt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Google Chrome, Firefox oder Edge
Telefon: 07141 9790-0
, E-Mail: info@mhplus.de
Eine junge Frau misst ihren Blutzuckerspiegel. Sie sticht sich mit dem Messgerät in den Zeigefinger der linken Hand.

Leichter durchs Leben Hilfsmittel

Mit Hilfsmitteln werden Sie leichter gesund. Sie unterstützen Sie bei einer Krankheit und helfen Ihnen Ihren Alltag einfacher zu meistern. Daneben gibt es auch Pflegehilfsmittel. Sie erleichtern die Pflege, lindern die Beschwerden des Pflegebedürftigen oder ermöglichen es ihm selbstständig zu leben. Die Pflegehilfsmittel erhalten Sie von der Pflegekasse Ihrer mhplus.

Die Versorgung mit Hilfsmitteln

Die Versorgung mit Hilfsmitteln besteht aus

  • der Grundausstattung,
  • dem nötigen Zubehör,
  • individuellen Anpassung, zum Beispiel von Prothesen,
  • eine Schulung zum Gebrauch des Hilfsmittels,
  • Änderungen, die zum Beispiel wegen technischer Neuentwicklungen notwendig sind, oder
  • die Erneuerung, Reparatur oder den Ersatz eines Hilfsmittels.

Suchen Sie sich unter Vertragspartner aussuchen einen Vertragspartner raus und gehen direkt auf diesen zu. Der Partner reicht den Kostenvoranschlag bei uns ein. Wir entscheiden dann innerhalb von 3 Wochen. Brauchen wir weitere Unterlagen, fällt die Entscheidung innerhalb von 5 Wochen. Sie bekommen Ihr Hilfsmittel dann so schnell wie möglich.

Ihre Unterstützung in Sachen Hilfsmittel Wichtig für Sie zu wissen

Sie haben Fragen zu Ihrem verordneten Hilfsmittel? Sie haben Fragen zu Ihren Hilfsmitteln?
Der Medizinische Dienst Bayern berät mhplus Versicherte. Dies passiert unverbindlich und unabhängig. Informationen des MD Bayern finden Sie hier oder E-Mail. Der MD Bayern kümmert sich um die Fragen. Versicherte bekommen eine Antwort des Fachbereichs Hilfsmittel und Medizinprodukte.

Alternativ gibt es auch eine telefonische Beratung:
Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr unter 089 159060-5555

Versicherte bekommen einen Anruf der Spezialist*innen des Fachbereichs Hilfsmittel und Medizinprodukte.

Ihre mhplus hat für Sie verschiedene Hilfsmittel-Verträge geschlossen. Ziel dieser Verträge und Preisvereinbarungen ist es, eine zielgerichtete, medizinisch sinnvolle und wirtschaftliche Versorgung mit Hilfsmitteln zu ermöglichen. Dabei werden die geltenden Hilfsmittel-Gesetze und Richtlinien berücksichtigt.

Auch auf die qualitativ hochwertige Versorgung unserer Kunden haben wir ein besonderes Augenmerk. Zur einfachen Übersicht haben wir, für Sie, die wesentlichen Vertragsinhalte hier zusammen gefasst.

  • Ableitende Inkontinenz-Versorgung PG 15
    mhplus hat für Ihre Versicherten einen Einzelvertrag zur Versorgung mit Produkten der ableitenden Inkontinenz der Produktgruppe 15 geschlossen. Den Vertrag mit dem Leistungserbringergruppenschlüssel 19 99 151 finden Sie hier:
    zum Vertrag
    zum Vertragssteckbrief
    zur Protokollnotiz
  • CPAP-Vertrag PG 14.24
    mhplus hat für Ihre Versicherten einen Einzelvertrag zur Versorgung mit CPAP-Geräten der Produktgruppe 14.24. geschlossen. Den Vertrag mit dem Leistungserbringergruppenschlüssel 19 99 141 inklusive Anlagen und gültigen Preisen ab 01.10.2015 finden Sie hier:
    zum Vertrag
    zum Vertragssteckbrief
  • Kompressionstherapie PG 17
    mhplus ist für Ihre Versicherten dem bundesweiten Vertrag zwischen spectrumK und dem Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik (BIV) zur Versorgung mit Hilfsmittel der Kompressionstherapie beigetreten. Den Vertrag mit den Leistungserbringergruppenschlüsseln 1500002, 1900002, 1100002 und 1600002 inklusive der Protokollnotizen und Änderungsvereinbarungen, sowie den gültigen Preisen finden Sie hier:
    zum Vertrag
    Anlage 3 Preisblatt
    zum Vertragssteckbrief
  • Stomavertrag PG 29
    mhplus hat für Ihre Versicherten einen Einzelvertrag zur Versorgung mit Stomaartikeln der Produktgruppe 29 geschlossen. Den Vertrag mit dem Leistungserbringergruppenschlüssel 19 00 290 inklusive Protokollnotizen und gültigen Preisen ab 01.11.2017 finden Sie hier:
    zum Vertrag
    zum Vertragssteckbrief
    zur Protokollnotiz
  • Trachostomavertrag PG 12 und PG 27
    mhplus hat für Ihre Versicherten einen Einzelvertrag zur Versorgung mit Tracheostomaartikeln der Produktgruppe 12 und 27 geschlossen. Den Vertrag mit dem Leistungserbringergruppenschlüssel 19 99 121 und gültigen Preisen ab 01.07.2016 finden Sie hier:
    zum Vertrag
    zum Vertragssteckbrief
    zur Protokollnotiz
  • Reha-Hilfsmittel PG 10 Gehhilfen, PG 18 Rollstühle, PG 33 Toilettenhilfen und andere
    mhplus hat für Ihre Versicherten einen Einzelvertrag zur Versorgung mit Produkten der Reha-Technik geschlossen. Das sind z.B. Rollatoren, Rollstühle, Toilettensitzerhöhungen usw. Den Vertrag mit dem Leistungserbringergruppenschlüssel 19 99 100 finden Sie hier:
    zum Vertrag
    zur Preisliste
    zur Beitrittserklärung

Wir übernehmen für Sie Hilfsmittel, die Ihr Arzt verschreibt. Diese helfen,

  • um den Erfolg einer Krankenbehandlung zu sichern,
  • einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder
  • eine Behinderung auszugleichen.

Bitte beachten Sie:
Wir übernehmen nicht alle Produkte oder Hilfsmittel.

Die richtigen Hilfsmittel zu finden ist manchmal nicht einfach und die Auswahl ist groß. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammen gestellt.

Verträge nach Produktgruppen

Zu Hilfsmitteln gehören Rollatoren, Toilettenstühle, Orthesen und Inkontinenzartikel. Diese „Gebrauchsgegenstände“ finden Sie am einfachsten bei einem Vertragspartner Ihrer mhplus. Viele davon sind in Ihrer Nähe. Ist Ihr notwendiges Hilfsmittel nicht dabei, kümmern wir uns darum. Damit Sie Ihr Hilfsmittel schnell bekommen.  Wir haben Ihnen alle Informationen und Verträge zusammen gestellt. Denn uns ist Transparenz wichtig.

Wichtig:
Bitte schicken Sie Ihre Verordnung direkt an den Vertragspartner.

  • Unser Vertragspartner rechnet die Versorgung direkt mit der Krankenkasse ab. Damit sind auch die Serviceleistungen abgedeckt.
  • Sie leisten nur die gesetzliche Zuzahlung. Diese beträgt für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel 10 % der monatlich Kosten, maximal 10 Euro pro Monat. Für Hilfsmittel zum Gebrauch beträgt die Zuzahlung 10 % der Kosten, mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro pro Hilfsmittel.
  • Die Zuzahlung rechnen Sie direkt mit dem Hilfsmittelanbieter ab. Wir übernehmen die Zuzahlung, wenn Sie eine Befreiung haben
  • Höhere Kosten, die wegen Ihres Wunsches nach einer Versorgung über das medizinisch Notwendige hinaus entstehen, fallen nicht unter die Befreiung. Diese sind direkt mit dem Hilfsmittelanbieter abzurechnen.

Wir haben für Sie ausführliche Informationen zu gesetzlichen Zuzahlungen zusammen gestellt.

Ihre Unterstützung in Sachen Hilfsmittel Hilfsmittel im Überblick

Gerne unterstützt Ihre mhplus Sie mit umfangreichen Leistungen.

Sie benötigen aus medizinischen Gründen antiallergene Bettbezüge? Dann beteiligen wir uns gerne an den Kosten. Ein Set enthält 1 Kopfkissen-, 1 Oberbett- und 1 Matratzenbezug.

Wie erhalten Sie die antiallergenen Bettbezüge?

  • Zuerst benötigen Sie eine ärztliche Verordnung.
  • Füllen Sie das Bestellformular aus.
  • Wählen Sie einen unserer Vertragspartner aus
  • Senden Sie das Bestellblatt mit Ihrer Original-Verordnung per Post dem Vertragspartner.
  • Unser Tipp: Rufen Sie vor der Bestellung beim Vertragspartner an und lassen Sie sich beraten.

Wie geht es dann weiter?

  • Der gewählte Vertragspartner informiert uns, was Sie genau benötigen. Er stellt für Sie den Antrag.
  • Wenn wir der Versorgung zugestimmt haben, liefert der Vertragspartner direkt an Sie aus.
  • Sie zahlen 10 % der Kosten, mindestens 5,00 Euro und maximal 10,00 Euro pro Set.
  • Unser Vertragspartner verrechnet diese mit Ihnen direkt.
  • Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von Zuzahlungen befreit.

Sie brauchen aus medizinischen Gründen ein Blutgerinnungs-Messgerät zur Selbstkontrolle? Wir übernehmen die Kosten dafür, wenn

  • Sie dauerhaft Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung benötigen.
  • eine Gerinnungs-Kontrolle zu Hause notwendig ist.
  • Sie die Medikamente bei Bedarf eigenständig anpassen müssen.
  • Sie ausreichend zur Therapie aufgeklärt wurden.
  • Ihnen der Umgang mit dem Gerät erklärt wurde.
  • Sie die Messwerte genau protokollieren können.

Wie bekommen Sie das Blutgerinnungs-Messgerät?

  • Zuerst brauchen Sie eine ärztliche Verordnung.
  • Wählen Sie einen unserer Vertragspartner aus
  • Senden Sie Ihre Original-Verordnung per Post dem Vertragspartner.
  • Unser Tipp: Rufen Sie vor der Bestellung beim Vertragspartner an und lassen Sie sich beraten.

Nachdem wir das Gerät für Sie genehmigt haben:

  • Nehmen Sie an einer standardisierten Schulung zur Blutgerinnungs-Selbstkontrolle teil. Ihr Arzt kümmert sich darum.
  • Senden Sie uns Ihr Zertifikat der Schulung zu.

Wie geht es dann weiter?

  • Der gewählte Vertragspartner informiert uns, was Sie genau brauchen. Er stellt für Sie den Antrag.
  • Wenn wir der Versorgung zugestimmt haben, liefert der Vertragspartner direkt an Sie aus.
  • Sie zahlen 10 % der Kosten, mindestens 5,00 Euro und maximal 10,00 Euro pro Set.
  • Unser Vertragspartner verrechnet diese mit Ihnen direkt.
  • Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind von Zuzahlungen befreit.

Liegen uns alle Unterlagen dazu vor, kümmern wir uns darum, dass das Blutgerinnungs-Messgerät so schnell wie möglich ausgeliefert wird. Übrigens: Gerne erstatten wir Ihnen dann die Kosten für die Schulung. Teilen Sie uns einfach Ihre Kontodaten mit.

Brauchen Sie eine Sehhilfe? Ihre mhplus beteiligt sich an den Kosten, wenn Ihr Augenarzt diese verordnet.

Für Kinder bis zum 18. Geburtstag zahlen wir die Sehhilfe, wenn

  • sie die Sehleistung verbessert oder
  • sie akkommodatives Schielen behandelt oder
  • Ihr Kind über 14 Jahre ist und sich die Sehstärke um mindestens 0,5 Dioptrien verändert hat.

Auch für Erwachsene tragen wir die Kosten. Wichtig dabei: Ihr Augenarzt korrigiert zuvor Ihre Sehschärfe so gut wie möglich. Danach beträgt 30°% oder weniger beträgt auf beiden Augen.

Zusätzlich bezahlen wir Sehhilfen

  • die verletzte oder erkrankte Augen behandeln oder
  • die vergrößern (zusätzlich zu Brille oder Kontaktlinsen) oder
  • bei Kurz-/Weitsichtigkeit von über 6 Dioptrien oder bei verkrümmter Hornhaut von über 4 Dioptrien

Für Kontaktlinsen gilt zusätzlich, wenn die Voraussetzungen für Brillengläser erfüllt sind:

  • eine Kurz-/Weitsichtigkeit von über 8,0 Dioptrien
  • bestimmte verkrümmte Hornhaut (zum Beispiel Keratokonus).

Diese Sehhilfen verordnet Ihr Augenarzt:

  • Brillengläser
  • Lupengläser
  • Okklusionsfolien und -pflaster
  • Kontaktlinsen und noch weitere

Gut zu wissen: Manche Leistungen schließt der Gesetzgeber für die gesetzlichen Krankenkassen aus. Dazu gehören: Brillengestelle, Gleitsichtgläser, Brillen für den Arbeitsplatz, Entspiegelung und Härtung, Materialien zu Reinigung und Pflege. Die Kosten dafür tragen Sie selbst.

So bekommen Sie Ihre Sehhilfe:

  • Ihr Augenarzt verordnet Ihnen diese.
  • Sie suchen sich hier einen Optiker aus, der mit uns die Kosten abrechnet.
  • Sie geben Ihre Verordnung bei diesem ab.
  • Bei Ihrem Optiker bekommen Sie dann Ihre Sehhilfe.

Ihr Plus: Ihr Optiker rechnet mit Ihrer mhplus ab. Sie brauchen nichts weiter zu tun.

Gerne unterstützt Ihre mhplus Sie mit umfangreichen Leistungen.

Sie benötigen aus medizinischen Gründen, einen Neurodermitis-Overall? Ihre mhplus übernimmt dann die Kosten zum Vertragspreis.

Wie erhalten Sie den Neurodermitis-Overall?

  • Zuerst benötigen Sie eine ärztliche Verordnung.
  • Füllen Sie das Bestellformular aus.
  • Wählen Sie einen unserer Vertragspartner aus
  • Senden Sie das Bestellblatt mit Ihrer Original-Verordnung per Post dem Vertragspartner.
  • Unser Tipp: Rufen Sie vor der Bestellung beim Vertragspartner an und lassen Sie sich beraten.

Wie geht es dann weiter?

  • Der gewählte Vertragspartner informiert uns, was Sie genau benötigen.
  • Er stellt für Sie den Antrag.
  • Wenn wir der Versorgung zugestimmt haben, liefert der Vertragspartner direkt an Sie aus.

 

Haben Sie von Ihrer mhplus ein Hilfsmittel mit Stromverbrauch erhalten?

Dann beteiligen wir uns gerne an den Stromkosten. Sie bekommen von uns dafür einen pauschalen Betrag erstattet.

 

Möchten Sie einen Zuschuss für Ihre Stromkosten beantragen?

Dann füllen Sie einfach den Antrag aus. Mit diesem beantragen Sie den Zuschuss für Ihre Stromkosten für vergangene Zeiträume. Jedoch maximal die letzten 4 Kalenderjahre.

Antrag Stromkosten

Zum Seitenanfang springen