Ein älterer Mann liegt auf einem Sofa. Er hat ein Tablet in der Hand. Dort ist sein Arzt zu sehen, der ihn berät.

Moderne und effektive Behandlung Telemedizin

Die Anfänge der Telemedizin liegen in den 1980er Jahren. Schlicht bedeutet diese Form der Therapie, dass sie über eine räumliche Distanz hinweg angeboten wird. Arzt und Patient nutzen digitale Hilfsmittel. Das können zum Beispiel Apps oder Chats sein.

Neue Wege gehen

Telemedizin hat viele Teilbereiche. Sie kommt in der Diagnostik genauso zum Einsatz wie in der Therapie oder Rehabilitation. Ein Arzt kann eine Beratung machen oder den Patienten unabhängig von Ort oder Zeit therapieren.

Telemedizin hat viele Vorteile:

  • medizinische Hilfe 24/7
  • die Therapie ist unabhängig von Ort und Zeit mit Smartphone und/oder Tablet. Der Patient ist damit flexibel
  • der Arzt begleitet den Fortschritt trotzdem eng und kann lenkend eingreifen
  • besonders in ländlichen Regionen ist die Versorgung der Patienten sicher gestellt

Telemedizin ist eine wichtige Stütze fürs Gesund werden. Deswegen setzt Ihre mhplus auf ein vielfältiges Angebot.

Hände umfassen die kleinen Füße von einem Baby.

Digitale Hebammenberatung Kinderheldin Sorglos

Bei Kinderheldin unterstützen Sie Hebammen digital. Verlassen Sie sich vor und nach der Geburt auf zuverlässige Hilfe.

Kinderheldin
Mutter und Tochter sitzen vor einem Laptop. Auf dem Bildschirm ist ein Arzt zu sehen. Er berät die beiden online.

Digitale Sprechstunde TeleClinic

Über die Plattform der TeleClinic steht Ihnen deutschlandweit 24 Stunden am Tag, an 365 Tagen im Jahr ein hoch qualifiziertes Ärztenetzwerk zur Verfügung.

Weitere Informationen haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

TeleClinic
Eine weinende Frau sie hat wahrscheinlich viele Sorgen.

Den positiven Weg finden ProPerspektive.online

ProPerspektive.online ist ein Programm gegen Angststörungen und Depressionen. Sie entscheiden über die Inhalte und das Tempo.

ProPerspektive.online
Ältere Frau versucht aus einem Wasserglas zu trinken.

Telemedizin gegen das Zittern Morbus Parkinson

Durch das effektive Zusammenspiel aller Therapie-Einheiten wird die Lebensqualität von Patienten mit Morbus Parkinson gesteigert. Die Therapie ist videobasiert.

Telemedizin bei Morbus Parkinson
Eine Frau haltet sich mit beiden Händen die Ohren vermutlich hat sie Schmerzen.

Ohrgeräusche ade Tinnitracks

Bei Tinnitracks hilft Ihnen Ihre eigene Lieblingsmusik im Kampf gegen ständige Ohrgeräusche, nerviges Piepsen oder Rauschen.

Tinnitracks
Logopädin mit kleinem Patient bei Übungen.

Flüssiges Sprechen Kasseler Stottertherapie

Stottern schränkt das Leben der Betroffenen ein. Die Kasseler Stottertherapie bietet einen Ausweg – für Kinder und Erwachsene.

Kasseler Stottertherapie
Arzt sitzt am Schreibtisch und hält ein rotes Herz in der Hand.

Tägliches Monitoring Herzinsuffizienz

Auf den Körper hören, mit dem Körper arbeiten. Bei Herzinsuffizienz ist die laufende Beobachtung der Vitalwerte das A und O.

Telemonitoring bei Herzinsuffizienz

OrthoHero BKK Bewegungstraining bequem zu Hause

mhplus-versicherte mit Knie- und Rückenbeschwerden profitieren von diesem neuen Angebot.

Bewegungstraining mit OrthoHero
Ein Doktor in einer Online-Video-Sprechstunde.

Online-Sprechstunde docdirekt: Exklusiv in Baden-Württemberg

docdirekt bringt Sie schnell mit einem Arzt zusammen – per Telefon, App oder Chat. Das ist pilotiert von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

Online-Sprechstunde docdirekt
Ein Taddybar hat eine Brille auf. Hinter ihm an der Wand sind die verschieden großen Buchstaben eines Sehtests.

Therapie bei Amblyopie Onlne-Sehschule Caterna

Sehschwäche spielend therapieren. In nur 30 bis 45 Minuten am Tag.

Caterna Sehschule
Mann mit Hauterkrankungen am Ellbogen diese ist sehr ausgeprägt und wird untersucht.

Bei Hautproblemen Online-Hautcheck

Der Online-Hautcheck ist die schnellste Art Gewissheit über ein Hautproblem zu bekommen. Der Online-Hautcheck steht Ihnen 24/7 zur Verfügung.

Online-Hautcheck

Wir legen Wert auf Sicherheit. Deswegen wird unser Webangebot nicht mehr vom Internet Explorer unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Google Chrome, Firefox oder Edge.

Zum Seitenanfang springen