2022 bei 15,88 Prozent Beitragssatz der mhplus bleibt stabil

Die mhplus Krankenkasse hält ihren Beitragssatz auch im Jahr 2022 stabil bei 15,88 Prozent. Dies beschloss jetzt der Verwaltungsrat der gesetzlichen Krankenkasse.

Eine junge Frau mit roten Haaren und einem gelben Pulover hält ein gelbes Sparschwein in der Hand. Sie küsst das Schwein auf die Schnauze und freut sich.

„Aufgrund unserer soliden Finanzsituation können wir den Beitragssatz für unsere über 500.000 Versicherten im kommenden Jahr stabil halten – und gleichzeitig unser ausgezeichnetes Leistungs- und Service-Angebot weiter ausbauen“, so Winfried Baumgärtner, Vorstand der mhplus Krankenkasse. Der gesetzlich festgelegte allgemeine Beitragssatz beträgt 14,6 Prozent. Hinzu kommt der kassenindividuelle Zusatzbeitrag. Ihren Zusatzbeitrag hat die mhplus zu Beginn des Jahres 2021 auf 1,28 Prozent festgelegt und hält ihn trotz pandemiebedingter Mehrausgaben und steigender Kosten weiterhin konstant – dank einer soliden Haushaltsplanung. „Damit geben wir unseren Kundinnen und Kunden Sicherheit in einer Zeit voller Unwägbarkeiten“, betont Winfried Baumgärtner. „Durch die Pandemie haben sich zudem die Anforderungen an Gesundheitsangebote verändert. Wir setzen deshalb auch künftig verstärkt auf digitale Angebote und Services, um unsere Versicherten bestmöglich zu unterstützen.“ Dafür stehen Leistungen wie etwa die TeleClinic, der Online-Hautcheck oder die kostenlose Beratung durch die „Kinderheldinnen“, die junge oder werdende Eltern online unterstützen. Auch Angebote wie etwa Trainingsvideos für Entspannung, Kraft oder Ausdauer bieten einen einfachen Zugang zu Gesundheitsangeboten.

Zum Seitenanfang springen