Neujahrsvorsätze Ab dem neuen Jahr gesünder leben

Kaum startet eine neues Jahr, sind auch die guten Vorsätze wieder da. Nun heißt es wieder gesünder essen, mehr bewegen und endlich abnehmen. Wir alle wissen: Was sich so einfach anhört, fällt uns allen unheimlich schwer.

gesünder Leben

Kaum startet eine neues Jahr, sind auch die guten Vorsätze wieder da. Nun heißt es wieder gesünder essen, mehr bewegen und endlich abnehmen. Wir alle wissen: Was sich so  einfach anhört, fällt uns allen unheimlich schwer.

Die gute Nachricht: Gerade am Jahresanfang sind wir voller Energie und besonders offen für Veränderungen. Aus diesem Grund lassen sich Verhaltensänderungen besonders gut umsetzen. Machen Sie sich das zu Nutze und fördern Sie einen gesunden Lebensstil Ihrer Beschäftigten. Sie stärken auf diese Weise die Produktivität Ihres Unternehmens und verringern Fehlzeiten der Mitarbeitenden.

Folgende Tipps sind nicht neu, aber immer noch hilfreich:

  • Ernähren Sie sich ausgewogen: Ersetzten Sie Kartoffelchips und Knabbereien durch Obst und Gemüsesticks.
  • Arbeiten Sie an Ihrer Schlafhygiene: Lassen Sie vor dem Schlafgehen das Handy oder den Computer ausgeschaltet und lesen Sie stattdessen ein Buch. Sie schlafen auf diese Weise besser und starten volle Energie in den neuen Tag.
  • Bewegen Sie sich ausreichend: Machen Sie nach der Arbeit einen Spaziergang an der frischen Luft, für die Couch ist danach immer noch Zeit.
  • Nehmen Sie sich auch mal eine Auszeit: Probieren Sie Entspannungsmethoden wie das Autogene Training aus und lernen Sie auch mal abzuschalten.

Um die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden zu fördern und krankheitsbedingte Fehlzeiten im Unternehmen zu verringern, lohnt es sich im betrieblichen Umfeld einen gesunden Lebensstil zu verankern. Ihre mhplus bietet vielfältige Angebote wie Gesundheitstage, (Web-) Seminare, Vorträge, Workshops usw. rund um das Thema Gesundheitsförderung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir beraten Sie gerne beim weiteren Vorgehen und unterstützen bei der Planung und Finanzierung der (Online-)Maßnahmen.
Ihre regionalen Ansprechpartner finden Sie hier

 

 

Wir legen Wert auf Sicherheit. Deswegen wird unser Webangebot nicht mehr vom Internet Explorer unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Google Chrome, Firefox oder Edge.

Zum Seitenanfang springen