Ludwigsburg, 11.12.2020 mhplus Krankenkasse passt Zusatzbeitrag an - Pandemie sorgt für steigende Ausgaben und sinkende Einnahmen der Kassen

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den sogenannten „durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz“ der gesetzlichen Krankenkassen für 2021 auf 1,3 Prozent festgelegt. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 0,2 Prozent. Ausschlaggebend hierfür sind an erster Stelle höhere Ausgaben sowie Mindereinnahmen der gesetzlichen Krankenkassen durch die Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund sieht der Haushalt der mhplus Krankenkasse für 2021 einen Zusatzbeitragssatz von 1,28 Prozent vor. Nach dem seit 2019 stabilen Wert von 0,98 Prozent ist die mhplus somit weiterhin leicht günstiger als der gesetzlich festgelegte Durchschnitt. Die Änderung beschloss jetzt der Verwaltungsrat der Krankenkasse. Wie alle Experten, erwartet auch die mhplus kräftige Ausgabensteigerungen und plant für 2021 ihr Haushaltsvolumen mit einem Rekordwert 1,783 Milliarden Euro. Winfried Baumgärtner, Vorstand der mhplus, hierzu: „Unser Haushaltsplan ist solide kalkuliert. Damit ist die mhplus für die besonderen Herausforderungen der Pandemie gut gerüstet. Denn gerade jetzt kommt es für die Versicherten auf Verlässlichkeit und Leistungsstärke an.“ 

Entscheidend beeinflusst wird die Ausgabensituation der Kassen durch die Corona-Pandemie. Auf der Kostenseite werden zum Beispiel Corona-Tests, Schutzausrüstungen oder unterschiedliche Begleitimpfungen für Risikogruppen zu Buche schlagen. Zudem sorgen gesundheitspolitische Reformen für Mehrausgaben. Beispiele hierfür sind das Pflegepersonalstärkungsgesetz und das Digitale Versorgungs-Gesetz. Gleichzeitig erwarten Experten pandemiebedingt sinkende Beitragseinnahmen durch eine geringere Beschäftigungsquote, Kurzarbeit oder Insolvenzen.

Über die Höhe des kassenindividuellen Zusatzbeitrages entscheiden die einzelnen Krankenkassen selbst. Die Zusatzbeitragssätze werden zum gesetzlich festgelegten allgemeinen Beitragssatz hinzugerechnet. Dieser beträgt derzeit 14,6 Prozent. Die Beiträge werden je zur Hälfte von Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen.

Die mhplus Krankenkasse im Profil:

Die mhplus Krankenkasse (www.mhplus.de) ist offen für alle gesetzlich Krankenversicherten. Über 900 Mitarbeiter betreuen deutschlandweit mehr als eine halbe Million Versicherte. Unabhängige Tests belegen immer wieder hohe Servicestandards und solide Finanzen. Ab 01.01.2021 beträgt der Zusatzbeitragssatz von 1,28 Prozent. In Fragen privater Zusatzversicherungen kooperiert die mhplus eng mit der SDK (www.sdk.de)

 

Wir legen Wert auf Sicherheit. Deswegen wird unser Webangebot nicht mehr vom Internet Explorer unterstützt. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, zum Beispiel Google Chrome, Firefox oder Edge.

Zum Seitenanfang springen